Neerstedts Neuzugang soll Torjägerin Albes ersetzen

Nane Steinmann gleich gefordert

Neerstedts Keeperin Sina Huntemann versucht einen Wurf zu parieren.
+
Sie muss vorerst zusehen: Neerstedts Keeperin Sina Huntemann laboriert an einem Bänderriss.

Neerstedt – Ihre Generalprobe beim HV Lüneburg haben die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt am Sonntag in den Sand gesetzt. Dennoch: Cordula Schröder-Brockshus geht trotz der 25:36-Pleite in der Salzstadt zuversichtlich in die neue Saison. Möglichst früh viele Punkte sammeln – so lautet das Ziel. „Immer nur um den Klassenerhalt zu spielen, das kann es auch nicht sein“, meint die 28-jährige Trainerin. In der neuen Saison darf es in der Tabelle also gerne etwas weiter nach oben gehen.

In der Vorbereitung habe ihre Mannschaft stetig Fortschritte gemacht, blickt Cordula Schröder-Brockshus auf die vergangenen Wochen zurück. Nach schwächeren Auftritten beim Turnier in Oyten ging die Formkurve in die richtige Richtung. Beim eigenen Blitzturnier blieben die Grün-Weißen in den Partien gegen den TV Cloppenburg (20:20) und HC Bremen (29:20) ungeschlagen. Beim finalen Test in Lüneburg habe ihr allerdings manches nicht gefallen. Einige Spielerinnen wären nach der langen Anreise in der Begegnung über dreimal 20 Minuten zunächst nicht richtig bei der Sache gewesen, kritisierte Schröder-Brockshus. „Wir fangen uns im ersten Drittel einen hohen Rückstand ein, kämpfen uns dann auf zwei Treffer heran und verlieren die Partie noch zweistellig“, schilderte die Trainerin den Spielverlauf beim Gegner aus der Oberliga Niedersachsen.

Gravierende Änderungen musste die Übungsleiterin in ihrem Kader nicht vornehmen. Drei Abgängen stehen zwei Zugänge gegenüber. Neu sind Nane Steinmann und Kirsten Kurok. Während Linkshänderin Steinmann vom Landesligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kommt, ist Rückraumspielerin Kurok quasi nie richtig weg gewesen. Während ihrer Studienzeit in Kiel war sie nämlich mit einem Zweitspielrecht gleichzeitig für die zweite Mannschaft der HSG Kiel/Kronshagen und den TV Neerstedt unterwegs.

Derweil soll Nane Steinmann gemeinsam mit Eigengewächs Leonie Voigt den Ausfall von Nadja Albes auffangen. Die Toptorjägerin und ihr Lebensgefährte Andrej Kunz, Co-Trainer bei den Frauen und Kapitän der Neerstedter Verbandsliga-Männer, sind vor zwei Wochen Eltern einer Tochter geworden. An eine Rückkehr der jungen Mutter auf die Platte sei wohl frühestens zur Rückrunde zu denken, erklärt Cordula Schröder-Brockshus. „Nadja und ihre Tore werden uns fehlen. Aber Nane und Leonie werden die Lücke schließen“, ist Schröder-Brockshus überzeugt. In der coronabedingt abgebrochenen Landesklassen-Saison 2019/2020 steuerte Nane Steinmann 41 Treffer zu Vizemeisterschaft und Aufstieg der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei.

Nicht mehr im Kader stehen Rückraumakteurin Talea Lösekann (berufsbedingt), Alina Windhorst (zweite Mannschaft) und Karen Tapkenhinrichs. Die Torhüterin hatte nach nur zwei Spielen ihre Zelte beim Club aus der Gemeinde Dötlingen wieder abgebrochen. Inzwischen hat sie beim Zweitliga-Aufsteiger MTV Heide eine neue sportliche Heimat gefunden.

Wie in den beiden vergangenen Jahren heißt Neerstedts Auftaktgegner auch im ersten Heimspiel der neuen Saison HSG Hude/Falkenburg. Angepfiffen wird das Landkreisderby am Samstag, 18. September, um 17 Uhr. „Hude ist Favorit, aber wir werden alles für eine Überraschung geben“, versichert Cordula Schröder-Brockshus. 22:43 (Saison 2019/2020) und 16:23 (2020/2021) – so lauteten die Resultate aus Neerstedter Sicht in den Vorjahren. Verpassen werden Stefanie Hanuschek und Sina Huntemann den Auftakt: Linksaußen Hanuschek ist privat verhindert, Torhüterin Huntemann fällt mit einem Bänderriss längerfristig aus.

Stenogramm

Zugänge: Kirsten Kurok (HSG Kiel/Kronshagen II), Nane Steinmann (HSG Grüppenbühren/Bookholzberg)

Abgänge: Alina Windhorst (TV Neerstedt II), Karen Tapkenhinrichs (MTV Heide), Talea Lösekann (tritt beruflich kürzer)

Kader: Rieke von Seggern, Sina Huntemann - Leonie Voigt, Lisa Rangnick, Delia Mathieu, Jette Weiland, Nadja Albes, Miriam Müsch, Stefanie Hanuschek, Celina Struß, Johanna Stuffel, Nina Sempert, Anna Rippe, Antonia Kalifidas, Fenna van Dreumel, Kirsten Kurok, Nane Steinmann

Trainerin: Cordula Schröder-Brockshus

Co-Trainer: Andrej Kunz

Torwarttrainer: Tim Gersner

Physiotherapeutin: Marion Evers

Saisonziel: Klassenerhalt/Mittelfeldplatz

Favoriten: VfL Stade

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Schouwer schockt Wildeshausen spät

Schouwer schockt Wildeshausen spät

Schouwer schockt Wildeshausen spät

Milde Strafe für TSV, Punktabzug für Hürriyet

Milde Strafe für TSV, Punktabzug für Hürriyet
Für Metschulat eine Frage der Mentalität

Für Metschulat eine Frage der Mentalität

Für Metschulat eine Frage der Mentalität
Viktoria Kljukina ist beim 5:3 über den Krusenbuscher SV nicht zu bremsen

Viktoria Kljukina ist beim 5:3 über den Krusenbuscher SV nicht zu bremsen

Viktoria Kljukina ist beim 5:3 über den Krusenbuscher SV nicht zu bremsen

Kommentare