TV Neerstedt ohne Christoph Steenken zum OHV Aurich II

Müller erwartet schweren Gang

Sieht sein Team nicht chancenlos: Für Neerstedts Trainer Andreas Müller ist Aufsteiger OHV Aurich II aber leicht favorisiert. Foto: Büttner

Neerstedt – Nächste knifflige Aufgabe für den TV Neerstedt: Nach der Auftaktniederlage gegen den Wilhelmshavener HV II (21:27) gastieren die Verbandsliga-Handballer aus der Gemeinde Dötlingen an diesem Sonnabend, 19 Uhr, beim OHV Aurich II.

In Ostriesland erwartet Andreas Müller einen schweren Gang. Die Zweitvertretung des Drittligisten sei kein normaler Aufsteiger, erläutert der Gästecoach. Er kennt den kommenden Gegner bestens aus seiner Zeit als Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. „Die Mannschaft ist seit Jahren eingespielt, geht ein hohes Tempo und agiert aggressiv in der Deckung“, zählt der 42-Jährige die Stärken des OHV auf.

Am ersten Spieltag landete der OHV Aurich II auswärts beim TSV Bremervörde nach einem 1:5-Rückstand am Ende noch einen deutlichen 27:17-Erfolg. Haupttorschützen bei den Gästen waren Nico und Renke Gronau. Insgeamt 18 Treffer steuerten die Brüder zum Coup beim Oberliga-Absteiger bei. „Da müssen wir höllisch aufpassen. Die haben einen exzellenten Ablaufpunkt zum Gegenstoß“, weiß Andreas Müller um die Qualitäten der pfeilschnellen Außenspieler. Seine Crew dürfe den Hausherren auf keinen Fall ins offene Messer laufen, warnt der Bookholzberger.

Oft würden die Gastmannschaften gegen die aggressive Auricher Deckung schon in den Anfangsminuten entscheidend in Rückstand geraten. Deshalb fordert Müller von seinen Mannen von Beginn an volle Konzentration. Sein Plan: den Kontrahenten möglichst lange am eigenen Torkreis halten und wenig Fehler im Aufbau machen.

Die personelle Lage hat sich bei den Grün-Weißen nicht verbessert. Die Rückraumspieler Eike Kolpack (Bänderverletzung), Marc Schiefelbein (Schulter ausgekugelt) und Niklas Löding (Schulterprobleme) fallen weiterhin aus. Als erstes wird Kolpack zurückerwartet. „Wenn es gut läuft, steigt Eike in der kommenden Woche langsam wieder ein“, erläutert Müller. Hinzu gesellt sich nun noch Linksaußen Christoph Steenken, dessen Eltern an diesem Wochenende ihre Silberhochzeit feiern. Somit umfasst das Neerstedter Aufgebot acht Feldspieler und zwei Torhüter.

Allen Widrigkeiten zum Trotz sieht der TVN-Coach seine Mannen nicht chancenlos: „Ich weiß, was uns erwartet. Entscheidend wird sein, wie meine Spieler die Vorgaben umsetzen.“ Aurich sei eingespielter und gehe nach dem Erfolg in Bremervörde mit viel Rückenwind in die Partie. Deshalb sei der OHV leicht favorisiert.  prü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Meistgelesene Artikel

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Struve sorgt für die Punkteteilung

Struve sorgt für die Punkteteilung

Bragula erwartet ein Kampfspiel

Bragula erwartet ein Kampfspiel

Kommentare