Metschulat erwartet gegen Wildeshauser U23 einen „spannenden Pokalfight“

HTB will Wiedergutmachung

+
Eine Szene vom Kreisliga-Auftakt: Harpstedts Nils Klaassen (l.) im Zweikampf mit Florian Düser. Der Einsatz des Wildeshausers im Kreispokal-Achtelfinale ist wegen Kniebeschwerden äußerst ungewiss.

Harpstedt/Wildeshausen - Sieben Viertelfinalisten im Fußball-Kreispokal stehen bereits fest. Den achten und letzten noch fehlenden Teilnehmer ermitteln am Dienstagabend ab 19.30 Uhr die Kreisligisten Harpstedter TB und VfL Wildeshausen II auf dem Harpstedter Sportplatz an der Schulstraße.

Flutlicht, Derby, Alles-oder-nichts-Spiel – mehr geht nicht, findet HTB-Coach Marcus Metschulat. Außerdem hat seine Mannschaft noch etwas gutzumachen: Zum Kreisliga-Auftakt zog Harpstedt trotz einer 1:0-Führung durch Youngster Andreas Taute (21.) im Krandel mit 1:2 den Kürzeren. Obwohl der HTB nach einem Platzverweis für VfL-Innenverteidiger Pascal Hesselmann wegen Schiedsrichterbeleidigung (49.) fast die ganze zweite Hälfte in Überzahl spielte, schaffte die Wildeshauser U23 durch einen Doppelpack von Tobias Kern (54./72.) noch die Wende. „Damals haben wir uns den Schneid abkaufen lassen – das darf und wird uns nicht wieder passieren“, sagt Metschulat.

Beide Kontrahenten haben einen mehr als ordentlichen Start hingelegt: Die VfL-Reserve belegt nach zehn Partien mit 21 Punkten den dritten Tabellenplatz, der HTB folgt mit einem Zähler weniger direkt dahinter. Auch deshalb hofft Metschulat auf „einen spannenden Pokalfight“. Sein Wildeshauser Kollege Arend Arends erwartet ein „packendes Derby“.

Die Platzherren müssen auf Hendrik Glück, Michael Würdemann (beide verletzt), Alexander Krogmann, Tobias Abeln (beide Studium in Magdeburg) und Hauke Glück (Urlaub) verzichten. Personelle Unterstützung erhält Metschulat aus der zweiten Mannschaft. Die Gäste müssen ohne Kapitän Yannis Brockmann (Kniebeschwerden), Hector Hüls (beruflich verhindert) und Timo Höfken (Klassenfahrt) auskommen. Der Einsatz von Florian Düser ist wegen Knieproblemen äußerst ungewiss.

Während der VfL Wildeshausen II nach dem 4:0 bei den SF Littel (1. Kreisklasse) in der zweiten Runde ein Freilos hatte, schaltete der Harpstedter TB zunächst den Kreisliga-Konkurrenten KSV Hicretspor mit 3:1 aus und hielt sich anschließend mit 6:1 bei der SG Döhlen/Großenkneten (3. Kreisklasse) schadlos.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Tischtennis-Bezirksoberliga: Wildeshausen verliert gegen Osnabrück

Tischtennis-Bezirksoberliga: Wildeshausen verliert gegen Osnabrück

Fußball-Kreisliga: TV Dötlingen holt 2:2 beim TuS Heidkrug

Fußball-Kreisliga: TV Dötlingen holt 2:2 beim TuS Heidkrug

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

Kommentare