Meister TV Neerstedt II verliert letztes Saisonspiel mit 22:26

„Irgendwie war die Luft raus“

+
Regionsoberliga-Meister und Weser-Ems-Liga-Aufsteiger: Trainerin Katharina Stuffel (h.v.l.), Trainerin Cordula Schröder-Brockshus, Johanna Stuffel, Annejet Lüschen, Sarah Schwarz, Kristin Sander, Ann-Christin Rasche, Birte Kramer, Nicole Ebsen (M.v.l.), Melina Schulze, Marie Heltriegel, Lisa Mutke, Betreuer Stephan Große-Knetter (v.v.l.), Angie Hohnholt, Marie Hammann, Julia Heinrich, Herdis Jüchter, Janina Kröger und Wiebke Nöckel (liegend).

Neerstedt - Der Meistertitel war bereits vor dem letzten Spieltag eingetütet – deshalb tat den Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II das abschließende 22:26 (10:11) beim SV Eintracht Wiefelstede nicht mehr weh. „Irgendwie war die Luft raus“, meinte Trainerin Cordula Schröder-Brockshus.

Von Aufstiegseuphorie war bei den Gästen jedenfalls nichts zu sehen. Nur bis zum 3:3 (11.) konnten sie die Partie ausgeglichen gestalten. „Wir haben es in der Abwehr nicht geschafft, vernünftig zuzupacken“, monierte Cordula Schröder-Brockshus. Die Wiefelstederinnen spielten ihre Angriffe lange aus, und irgendwann erlahmte die Konzentration des Meisters. Das nutzte der Tabellenachte zu leichten Treffern. Besonders Rückraumspielerin Tanja Bliefernich (11) schenkte den Grün-Weißen kräftig ein. In der Offensive trauten sich die Neerstedterinnen kaum etwas zu – dabei hätten sie vor Selbstbewusstsein strotzen müssen.

Nach einem Vier-Tore-Rückstand kam der Titelträger zwar auf 20:22 (55.) heran, verpasste aufgrund zahlreicher Fehlwürfe und Fehlpässe aber die Wende. „Schön, dass wir unser Ziel erreicht haben. Allerdings haben wir zu viele Punkte abgegeben – da hätten wir konsequenter sein müssen. Um in der Weser-Ems-Liga bestehen zu können, werden wir uns deutlich steigern müssen“, sagte Schröder-Brockshus.

mar

TV Neerstedt II: Kramer - Hammann (3), Heinrich (2), Jüchter, Stuffel (1), Mutke (1), Heltriegel, Annejet Lüschen (3/3), Rasche (1), Sander (2), Hohnholt (1), Schulze (4), Schwarz (3), Ebsen (1).

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Eine schlagkräftige Familie

Eine schlagkräftige Familie

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Kommentare