Faustballerinnen des Ahlhorner SV wollen beim Europacup in eigener Halle ins Finale

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Haben ASV-Kapitänin Imke Schröder und ihre Teamkolleginnen auch beim Hallen-Europacup wieder Grund zum Jubeln? - Foto: Marquart

Ahlhorn - Die Generalprobe ist schon mal gelungen: Durch die beiden 3:1-Erfolge über den TSV Bardowick und den VfL Kellinghusen haben die Faustballerinnen des Ahlhorner SV die Tabellenführung in der 1. Bundesliga Nord erobert. Das sollte der Crew von Trainerin Edda Meiners zusätzliches Selbstvertrauen für ihren großen Auftritt auf internationalem Parkett geben. Denn an diesem Wochenende, 14. und 15. Januar, richtet der ASV in der Sporthalle der Graf-von-Zeppelin-Schule Am Lemsen den „EFA 2017 Fistball Women’s Champions Cup indoor“ aus.

Hinter diesem sperrigen Namen verbirgt sich der Hallen-Europacup der Frauen. Bei diesem Wettbewerb begegnen sich im Final-Four-Modus die nationalen Titelträger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie der Ahlhorner SV als Gastgeber und amtierender deutscher Vizemeister.

Nach der Eröffnung am Sonnabend um 15 Uhr stehen sich zunächst der Schweizer Meister TSV Jona und der deutsche Meister TSV Dennach gegenüber. In diesem ersten Halbfinalmatch werden nicht weniger als acht Spielerinnen auflaufen, die vor wenigen Wochen bei der Weltmeisterschaft im brasilianischen Curitiba Gold (Deutschland) beziehungsweise Bronze (Schweiz) gewonnen haben. Dabei kommt Titelverteidiger Dennach die Favoritenrolle zu. Schließlich haben die Schwäbinnen – momentan mit 16:0 Punkten Spitzenreiter der 1. Bundesliga Süd – in Weltmeisterin Sonja Pfrommer die wohl aktuell beste Angreiferin des Kontinents in ihren Reihen.

Im zweiten Halbfinale ab 17 Uhr hofft das Team der Gastgeberinnen gegen den FSC Wels 08 auf lautstarke Unterstützung von den Rängen. Die Mannschaft aus Oberösterreich hat in der heimischen Staatsliga zuletzt Union Arnreit, dem Europacup-Seriensieger der Jahre 2010 bis 2015, den Rang abgelaufen. Doch ASV-Trainerin Edda Meiners verfügt über eine gute Mischung von jungen, dynamischen Spielerinnen wie Sarah Reinecke, Pia Neuefeind und Jacqueline Zaddach sowie erfahrenen Routiniers wie Janna Köhrmann, Imke Schröder und Sandra Wortmann. So hat sich der achtmalige Europacupsieger denn auch den Finaleinzug zum Ziel gesetzt.

Die beiden unterlegenen Mannschaften spielen am Sonntag ab 10.30 Uhr um Platz drei. Das Finale wird um 12 Uhr angepfiffen.

Der Ahlhorner SV hat die Vorbereitungen fast abgeschlossen und freut sich auf das nächste große Event nach nach der Feld-DM 2013. „Wir haben schon 2003 und 2011 großen europäischen Faustballsport in unserer Halle erlebt, und wir wollen auch diesmal gute Gastgeber sein“, betont Thomas Neuefeind. Der Cheforganisator weist noch einmal ausdrücklich, auf den Kartenvorverkauf hin: „Unterm Hallendach kann es immer eng werden, und niemandem soll die Tür vor der Nase zugeschlagen werden.“

Das Portal sportdeutschland.tv überträgt sämtliche Spiele des „EFA 2017 Fistball Women’s Champions Cup indoor“ im Livestream.

Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite

www.ahlhornersv.de/e2007/

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

„So brutal kann Handball sein!“

„So brutal kann Handball sein!“

Goyert geht, Hoffmann bleibt, Lüdeke kehrt zurück

Goyert geht, Hoffmann bleibt, Lüdeke kehrt zurück

Robin Smeulders – einer für den SC Wildeshausen?

Robin Smeulders – einer für den SC Wildeshausen?

„Einfach nur unkonzentriert und stümperhaft“

„Einfach nur unkonzentriert und stümperhaft“

Kommentare