Marlo Schoppe macht es direkt

Harpstedter TB II trotzt Klassenprimus Wüsting ein 3:3 ab

Der Harpstedter Marlo Schoppe (rechts) im Laufduell mit zwei Gegenspielern.
+
Sicherte dem Harpstedter TB II einen Punkt: Marlo Schoppe (rechts) verwandelte kurz vor Schluss einen 35-Meter-Freistoß zum 3:3 gegen Wüsting.

Landkreis – Einen schönen Achtungserfolg hat der Harpstedter TB II in der 1. Fußball-Kreisklasse errungen. Trotz eines 0:2- und 2:3-Rückstandes erkämpfte sich die HTB-Reserve gegen die SF Wüsting noch ein 3:3. Vom Punktverlust des Spitzenreiters profitierte Verfolger Bookholzberger TB, der seinen Rückstand auf Wüsting durch das 2:0 über den SC Colnrade bis auf zwei Zähler eindampfte. Der Tabellendritte Beckeln Fountains kam gegen den SV Tungeln nicht über ein 1:1 hinaus. Der TSV Ippener rutschte durch das 0:1 beim TuS Heidkrug II auf Rang sieben ab.

Bookholzberger TB – SC Colnrade 2:0 (1:0): „Nach dem Spielverlauf müssen wir eigentlich gewinnen. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und hatten die klareren Chancen“, sagte Colnrades Spielertrainer Sascha Albers. Doch wieder einmal ließ seine Elf zahlreiche gute Möglichkeiten aus. Allein Jörg Schliehe-Diecks (4) und Dominik Albers (2) tauchten zusammen ein halbes Dutzend Mal allein vorm Bookholzberger Tor auf, schlossen aber entweder zu überhastet ab oder scheiterten am BTB-Keeper Marvin Schmidt. „Wir kriegen die Kulle einfach nicht mehr rein“, ärgerte sich Sascha Albers, der in der 26. Minute wieder einmal die Torwarthandschuhe überstreifen musste. Seine Nummer eins Lukas Kucharski war bei einer Rettungsaktion mit dem Oberkörper gegen den Pfosten geprallt und dann unsanft mit dem Steißbein auf dem hinteren Torgestänge gelandet. Am 1:0 durch Nanno Kohlschein, der frei zum Schuss kam, gab es für Albers nichts zu halten (40.). Während die Gäste aus ihren guten Möglichkeiten im zweiten Abschnitt kein Kapital schlagen konnten, war der Tabellenzweite höchst effizient: Gabriel Kaya erzielte aus dem Getümmel das 2:0 (83.). Nach der Niederlage trennen den SC Colnrade nur noch vier Punkte vom TSV Ganderkesee II auf dem einzigen Abstiegsplatz. „Aber deswegen mache ich mir keinen Kopf. Ich gehe davon aus, dass wir am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen werden“, erklärte Albers, der sich am Donnerstag einer Knieoperation unterziehen muss.

Harpstedter TB II – SF Wüsting 3:3 (1:2): „Das war ein sehr gutes Fußballspiel von uns. Aufgrund der kämpferischen Leistung ist das Unentschieden absolut verdient, auch wenn Wüsting die spielerisch bessere Mannschaft war“, sagte HTB-Routinier Michael Würdemann. Das 1:0 für den Tabellenführer durch Kevin Wolff, der vier Harpstedter stehen gelassen hatte (24.), war schmeichelhaft, denn zuvor hätten Roman Seibel und Tilmann Kraft die Platzherren in Führung bringen müssen. Nach Foul von Jelko Meyer, der Ball und Gegenspieler traf, erhöhte Louis Langkrär per Strafstoß auf 2:0 (33.). Durch starkes Nachsetzen nötigte Seibel Wüstings Jonas Paradies zu einem Eigentor – 1:2 (41.). Das 2:2 nach Wiederbeginn ging dann komplett auf Seibels Konto (63.). Wenig später wurde Seibel auf dem Weg zum Tor von Daniel Fangmann gefoult. Dafür sah Wüstings Schlussmann die Rote Karte (69.). Trotz Unterzahl brachte Wolff die Gäste erneut in Führung (85.). „Aber auch da haben wir nicht aufgesteckt“, freute sich Würdemann. Kurz vor Schluss gab es 35 Meter vor dem Tor noch einmal Freistoß für Harpstedt. Während alle mit einer Flanke rechneten, probierte es Marlo Schoppe direkt und traf zum 3:3 (89.). Großen Anteil am Punktgewinn hatte auch HTB-Keeper Luca Müller, der einige Wüstinger Chancen vereitelte.

Beckeln Fountains – SV Tungeln 1:1 (0:0): Die beiden Tabellennachbarn neutralisierten sich über die kompletten 90 Minuten. „Deshalb ist das 1:1 gerecht“, meinte Beckelns Coach Matthias „Jupp“ Büsing, wenngleich er nicht ganz glücklich damit war. Denn nach dem 1:0 durch Timo Gralheer, der von Jonas Evers in Szene gesetzt worden war (65.), traf Evers zunächst die Latte (75.), ehe dessen Bruder Janes eine weitere gute Chance zum 2:0 vergab (80.). Stattdessen markierte Keno Harich nach einem Eckstoß das 1:1 (84.). „Sonst haben wir nicht viel zugelassen. Aber auch Tungeln hat verdammt gut verteidigt“, sagte Büsing. Wichtig war ihm die deutliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft gegenüber dem 3:1 beim TuS Hasbergen.

TuS Heidkrug II – TSV Ippener 1:0 (1:0): Nach dem klaren 1:4 gegen den TV Munderloh II in der Vorwoche sah TSV-Coach Frank Fischer „einen Schritt in die richtige Richtung“. Punkte gab es dafür aber nicht, obwohl die Gäste am Bürgerkampweg in der ersten Halbzeit zu einigen guten Einschusschancen durch Fynn Timmermann (2.), Jakob Wehrenberg (4./36.), Matthias Ideker (9.) und Jason Sander (14.) kamen. Stattdessen die kalte Dusche: Marvin Kuchenbuch schob nach einer flachen Hereingabe von rechts zum 1:0 für den Bezirksliga-Unterbau ein (41.). Ippener verstärkte im zweiten Durchgang die Offensivbemühungen. Große Möglichkeiten sprangen jedoch nicht dabei heraus. Mit einer Ausnahme: Nach einem Eckstoß setzte Wehrenberg die Kugel aus drei Metern über das Gehäuse (90.+5). „Das 1:1 wäre ein absolut verdientes Ergebnis gewesen“, bedauerte Fischer, der sich immerhin über das Comeback des lange verletzten Hendrik Wessel freuen durfte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern

VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern

VfL Wildeshausen fährt ohne Mattes Hehr zum „Bonusspiel“ nach Bevern
Lenkeit hat beim 0:8 nichts zu lachen

Lenkeit hat beim 0:8 nichts zu lachen

Lenkeit hat beim 0:8 nichts zu lachen

Kommentare