Center sagt servus

Rasid Mahalbasic wechselt von den EWE Baskets Oldenburg zu Eurocup-Sieger AS Monaco

Rasid Mahalbasic (links) von den EWE Baskets Oldenburg kämpft mit Patrick Heckmann von ratiopharm Ulm um den Ball.
+
Abschiedsvorstellung: In Spiel vier der Viertelfinalserie gegen ratiopharm Ulm trug Rasid Mahalbasic (links) letztmals das Trikot der EWE Baskets Oldenburg.

Oldenburg – Schon unmittelbar nach dem Play-off-Aus in Ulm hatte er es angedeutet, nun gibt es Gewissheit: Rasid Mahalbasic sagt bei den EWE Baskets Oldenburg servus und verlässt den Basketball-Bundesligisten mit sofortiger Wirkung. Der österreichische Nationalspieler schließt sich dem aktuellen Eurocup-Sieger und zukünftigen Euroleague-Teilnehmer AS Monaco an. Nach vier Jahren an der Hunte wechselt der 2,10 Meter große Center mit sofortiger Wirkung nach Frankreich und wird die dortige Saison für seinen neuen Club sogar noch zu Ende spielen.

Mit 2033 Punkten ist Mahalbasic hinter Rickey Paulding und Tyron McCoy der drittbeste Scorer in der Oldenburger Bundesliga-Geschichte und zweitbester Rebounder (1024). Mit fünf Triple Doubles, also zweistelligen Werten in drei Kategorien, hält der mit herausragenden Passfähigkeiten ausgestattete Mahalbasic sogar einen BBL-Rekord.

„Es war keine einfache Entscheidung für mich. Schweren Herzens habe ich beschlossen, ein neues Kapitel in meiner Laufbahn aufzuschlagen“, sagte der 30-Jährige. „Die letzten vier Jahre waren für mich sowohl beruflich als auch privat eine Bereicherung, die man nur schwer in Worte fassen kann. Ich habe mich als Spieler in Oldenburg weiterentwickelt. Es war eine Zeit voller Freude und schöner Momente.“

Mahalbasic war im Sommer 2017 vom spanischen Club CDB Sevilla zu den „Donnervögeln“ gekommen. Dort entwickelte er sich zu einem der besten Center in Deutschland.

„Rasid hat über die vergangenen vier Jahre die EWE Baskets und die BBL sportlich und menschlich maßgeblich mitgeprägt und mit seiner offenen Art große Sympathien bei den Fans in Deutschland gewonnen“, sagte Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller. Dem Club biete sich nun „die Gelegenheit, die Neuausrichtung des Kaders voranzutreiben“, ergänzte der sportliche Leiter Srdjan Klaric.

In der vergangenen Saison kam Mahalbasic pro Partie durchschnittlich auf 11,5 Punkte, 6,1 Rebounds und 4,0 Assists.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Historischer Handschlag: Biden und Putin beginnen Gipfel

Historischer Handschlag: Biden und Putin beginnen Gipfel

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Tennis-Sommersaison: TC Altona Wildeshausen erwischt Auftakt nach Maß

Tennis-Sommersaison: TC Altona Wildeshausen erwischt Auftakt nach Maß

Tennis-Sommersaison: TC Altona Wildeshausen erwischt Auftakt nach Maß
Damen 40 des TC Harpstedt starten mit 4:2-Erfolg in die Tennis-Sommersaison

Damen 40 des TC Harpstedt starten mit 4:2-Erfolg in die Tennis-Sommersaison

Damen 40 des TC Harpstedt starten mit 4:2-Erfolg in die Tennis-Sommersaison
Viktoria Brandts Abschied trifft VfL Wildeshausen hart

Viktoria Brandts Abschied trifft VfL Wildeshausen hart

Viktoria Brandts Abschied trifft VfL Wildeshausen hart
Hollmann macht den Unterschied

Hollmann macht den Unterschied

Hollmann macht den Unterschied

Kommentare