U 12-Faustballer bezwingen im Finale der Landesmeisterschaft den Ahlhorner SV / Brettorfer Mädchen holen Bronze

Lorenz Neu führt TV Brettorf zum Titel

+
Krönender Abschluss für die U 12-Faustballer des TV Brettorf: Lorenz Neu (h.v.l.), Nico Schnier, Lasse Plate, Trainer Timo Kläner, Finn Kläner (v.v.l.), Onno Legler und Kilian Werth (liegend) holten in Ahlerstedt den Landesmeistertitel.

Brettorf - Auf den Punkt genau topfit präsentierten sich die U 12-Faustballer des TV Brettorf bei der Landesmeisterschaft in Ahlerstedt. Durch einen hart erkämpften Drei-Satz-Finalsieg über den Ahlhorner SV sicherte sich die Mannschaft von Trainer Timo Kläner den Titel.

„Wir wussten, dass es auf dieses Endspiel hinausläuft – die anderen Mannschaften sind noch nicht soweit“, berichtete Timo Kläner. Gegen den Landkreisrivalen schätzte er die Erfolgschancen auf 50:50: „Bei den Spielen gegen Ahlhorn ist die Tagesform entscheidend.“ Angeführt von ihrem starken Schlagmann Lorenz Neu, der sich kaum Fehler erlaubte, hatten die Brettorfer schon während des ganzes Turniers gute Leistungen geboten. Daran knüpften sie auch im Finale an und triumphierten mit 11:6, 11:13, 11:6.

Für Lorenz Neu, Finn Kläner, Lasse Plate, Kilian Werth und Nico Schnier war der Titelgewinn der krönende Abschluss ihrer D-Jugend-Zeit. Lediglich Onno Legler kann noch weiter in der Altersklasse spielen.

Zum Auftakt hatte die Kläner-Crew zwei lockere Siege gegen den TuS Bothfeld (11:9, 11:3) und den SV Düdenbüttel (11:1, 11:2) eingefahren. Ausrichter MTV Wangersen forderte den späteren Meister beim 11:8, 11:8 erstmals ernsthaft. „Aber wir haben uns schön gesteigert“, freute sich Timo Kläner. Im Halbfinale schaltete sein Team dann den SV Moslesfehn aus (11:6, 11:6).

Der Ahlhorner SV war nach Siegen über den SV Moslesfehn (11:2, 11:4), den TuS Empelde (11:3, 11:5) und den MTV Oldendorf (11:3, 11:5) ebenfalls als ungeschlagener Gruppensieger ins Halbfinale eingezogen. Dort hielt sich der ASV gegen den MTV Wangersen schadlos (11:7, 11:6).

Das Halbfinale hatten sich die U 12-Faustballerinnen des TV Brettorf bei der Landesmeisterschaft in Bardowick zum Ziel gesetzt – und auch erreicht. Nach Siegen über den Wardenburger TV (11:5, 11:9) und den TK Hannover (11:4, 11:4) trennte sich die Mannschaft von Trainerin Silvia Düßmann zum Abschluss der Vorrunde 7:11, 12:10 vom SV Düdenbüttel.

Im Halbfinale wartete der TV Jahn Schneverdingen auf die Brettorferinnen. Es entwickelte sich ein hochdramatisches Match, das fast eine ganze Stunde dauern sollte. Die beiden Mannschaften versuchten nicht, selbst Punkte zu erzielen, sondern waren nur darauf bedacht, möglichst keinen Fehler zu machen. „Es hätte jeder als Sieger vom Feld gehen können“, berichtete Silvia Düßmann. Am Ende zog der TV Jahn Schneverdingen durch ein 9:11, 11:6, 11:9 ins Finale ein. „Trotzdem haben meine Mädchen das gut gemacht“, meinte Silvia Düßmann.

Im Spiel um Platz drei traf ihr Team erneut auf den SV Düdenbüttel. Diesmal siegte Brettorf mit 11:8, 11:8. „Mit einer Medaille nach Hause zu kommen, ist immer gut – besonders beim Saisonhöhepunkt“, freute sich Silvia Düßmann.

Den Titel holte Jahn Schneverdingen im Duell der beiden Topfavoriten durch ein 11:4, 11:8 über den Elsflether TB. · mar

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare