2. Liga: Aufsteiger bleibt Vorletzter

Sarah Lücken stellt Brettorf vor Probleme

+
Nach überstandener Verletzung wieder am Ball: Karen Kläner.

Brettorf - Die Faustballerinnen des TV Brettorf treten auf der Stelle. Trotz des Derbysieges über den Wardenburger TV und der knappen Niederlage gegen den MTV Diepenau bleibt der Aufsteiger Tabellenvorletzter der zweiten Bundesliga.

Erneut musste Angreiferin Rika Meiners wegen Oberschenkelproblemen passen. Zu allem Überfluss hatte sich die zuletzt formstarke Abwehrspielerin Laura Koletzek eine Fußverletzung zugezogen und musste ebenfalls zusehen. Immerhin konnte Karen Kläner wieder mitmischen. Die U18-Weltmeisterin übernahm neben dem Zuspiel auch den Zweitschlag. Außerdem kam Kim Hartung zu ihrer Premiere in der ersten Mannschaft. „Sie hat das gut gemeistert“, lobte Trainer Dirk Meiners die Abwehrspielerin.

TV Brettorf – Wardenburger TV 3:2 (11:8, 8:11, 11:9, 6:11, 13:11): Die Gäste lebten von den Angaben und Rückschlägen ihrer Kapitänin Sarah Lücken. „Sie hat uns immer wieder vor Probleme gestellt, aber auch Fehler gemacht“, berichtete Dirk Meiners. Doch seine Schlagfrau Sabrina Rohling hielt prima dagegen. Nachdem die Brettorferinnen je zwei Mal in Führung gegangen waren und dann den Satzausgleich hinnehmen mussten, nutzten sie ihren vierten Matchball zum Sieg. „Das war eine knappe Geschichte, die auch anders hätte ausgehen können“, sagte Dirk Meiners.

TV Brettorf – MTV Diepenau 1:3 (12:14, 9:11, 15:13, 10:12): Auch gegen den Tabellenvierten wäre ein Sieg möglich gewesen. „Uns ging ein bisschen die Puste aus, aber wir konnten nichts mehr drehen, weil uns das Personal fehlte“, erklärte Dirk Meiners. mar

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Eine schlagkräftige Familie

Eine schlagkräftige Familie

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Schütte soll hinten abdichten

Schütte soll hinten abdichten

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Kommentare