Letztes Heimspiel für Coach des TV Brettorf / ASV ohne Trainerduo nach Hagen

Ralf Kreye hält sich noch ein Hintertürchen offen

+
Steht vor seinem letzten Heimspiel als Trainer des TV Brettorf: Ralf Kreye.

Brettorf/Ahlhorn - Abschiedsvorstellung für Ralf Kreye: Das Heimspiel an diesem Freitag gegen den SV Armstorf (20.30 Uhr) ist für den Wardenburger die letzte Partie als Trainer des Faustball-Erstligisten TV Brettorf vor eigenem Publikum. Die zweite Amtszeit des 47-Jährigen in Brettorf endet nach der deutschen Meisterschaft am 12. und 13. März in Hamm.

Kreye war zunächst lange selbst am Bareler Weg aktiv und fungierte dort erstmals von 1999 und 2008 als Coach. Währenddessen führte er den TV Brettorf zum deutschen Meistertitel 2003 in der Halle und bei der Heim-DM 2004 auf dem Feld. Im April 2014 löste er dann Klaus Tabke als Übungsleiter ab. Größter Erfolg war seitdem der Gewinn der Bronzemedaille bei der Hallen-DM 2015 in Oldenburg.

Vor der laufenden Hallenrunde hatte Kreye seinen Ausstieg zum Saisonende erklärt. „Da muss frischer Wind rein“, lautet seine Begründung. Inzwischen hat er jedoch ein Hintertürchen geöffnet: „Es kann sein, dass wir in Hamm eine Sternstunde erleben – dann würde ich meine Entscheidung nochmal überdenken.“

Beim (vorerst) letzten Auftritt vor heimischer Kulisse will sich Kreye natürlich angemessen verabschieden und mit einem Sieg gegen den Aufsteiger „Selbstvertrauen für die DM tanken“. Doch Achtung: „Armstorf ist immer für eine Überraschung gut“, warnt Kreye und erinnert an das 5:1 gegen den VfK 01 Berlin. Es war die einzige Niederlage des Spitzenreiters im bisherigen Saisonverlauf.

Auch der Ahlhorner SV ist bereits für die Titelkämpfe in Hamm qualifiziert. Der Tabellendritte beendet die Punktrunde mit einem Auswärtsspiel beim TSV Hagen 1860 (Sonnabend, 16 Uhr). Dabei muss der ASV allerdings ohne Coach Thomas Neuefeind (Dienst) und den spielenden Co-Trainer Nils-Christoffer Carl (mit der U14 bei der norddeutschen Meisterschaft in Empelde) auskommen. „Das muss die Mannschaft selbst regeln. Karsten Bilger ist als Mannschaftsführer natürlich besonders in der Verantwortung“, erklärt Neuefeind. Anstelle von Carl, der zuletzt im Derby gegen den TV Brettorf eine großartige Leistung bot, soll Nachwuchsangreifer Erik Grotelüschen mit ins Westfälische fahren.

mar

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare