Zweiwöchige Zwangspause

Kreisliga-Vizemeister Ahlhorner SV in Corona-Quarantäne

Zwangspause: Weil ein Spieler gegen die Coronaregeln verstoßen haben soll, wurde der komplette Kader des Fußball-Kreisligisten Ahlhorner SV für zwei Wochen in Quarantäne geschickt. 
Symbolfoto: imago images
+
Zwangspause: Weil ein Spieler gegen die Coronaregeln verstoßen haben soll, wurde der komplette Kader des Fußball-Kreisligisten Ahlhorner SV für zwei Wochen in Quarantäne geschickt.

Ahlhorn – Mitten in der Saisonvorbereitung müssen die Kreisliga-Fußballer des Ahlhorner SV eine zweiwöchige Zwangspause einlegen. Wegen eines Verstoßes gegen die Coronaregeln hat das Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg die gesamte Mannschaft des amtierenden Vizemeisters für 14 Tage unter Quarantäne gesetzt. „Wir waren natürlich erstmal schockiert“, sagte ASV-Fußballabteilungsleiter Oliver Martin am Dienstag.

Am Tag zuvor hatte die Kreisverwaltung, wie bereits berichtet, in einer Pressemitteilung von einem „besonders schwerwiegenden Fall“ gesprochen und den Sachverhalt folgendermaßen geschildert: Ein junger Mann sei Anfang August aus einer seit dem 15. Juli 2020 als Risikogebiet deklarierten Gegend zurück in den Landkreis Oldenburg gereist. Anschließend hätte er sich automatisch für zwei Wochen isolieren müssen. Nur sieben Tage später sei er jedoch wieder zum Training gegangen. Wiederum einen Tag später habe sein Bruder ein positives Coronatestergebnis erhalten. Daraufhin habe sich auch der besagte junge Mann testen lassen und wiederum einen Tag später ebenfalls ein positives Testergebnis erhalten. Daraufhin sei die gesamte Mannschaft unter Quarantäne gesetzt worden.

Die Begeisterung hält sich beim ASV verständlicherweise in Grenzen – zumal die Angelegenheit laut Martin vor allem in den sozialen Netzwerken hohe Wellen schlägt. „Es gibt sehr viele negative Aussagen, ohne dass die Leute wissen, worum es geht – das finde ich sehr schlimm“, sagt er. „Natürlich haben wir sofort alle Mannschaften im Jugend-, Damen- und Herrenbereich nochmal darauf hingewiesen, wie wichtig die Hygieneregeln sind“, betont Martin. Der betreffende Spieler habe trotz des positiven Testergebnisses „bis heute keine Symptome und fühlt sich knackewohl“, berichtet der ASV-Fußballboss: „Dieser Fall zeigt, wie unberechenbar das Virus ist, und dass wir es weiter ernst nehmen müssen.“

Ahlhorner SV: Mehrere Kader-Mitglieder haben sich mittlerweile testen lassen

Aus dem Kader hätten sich inzwischen mehrere Akteure testen lassen, erzählt Martin und wünscht sich inständig, „dass es keine weiteren positiven Fälle gibt“. Am Montag, 24. August, endet die Zwangspause. Dann könnte der Ahlhorner SV den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Das eigentlich für kommenden Sonnabend, 22. August, geplante Testspiel gegen den Landesligisten VfL Wildeshausen muss jedoch ebenso ausfallen wie schon die Partien gegen die Bezirksligisten GVO Oldenburg und VfL Oldenburg II.

Das für Sonnabend, 5. Septer, angesetzte erste Punktspiel der Ahlhorner gegen den VfR Wardenburg hatte der Kreisspielausschussvorsitzende Thomas Luthardt am Dienstag „aus aktuellem Anlass abgesetzt“. Die Begegnung soll aus Gründen der Fairness und Chancengleichheit zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Terminnot gibt es dank der Aufteilung der Kreisliga in zwei Staffeln nicht. Das Erstrundenspiel der Ahlhorner im Kreispokal gegen den FC Hude II wurde ebenfalls „aus aktuellem Anlass“ um eine Woche auf Dienstag, 15. September, 19.30 Uhr, verschoben.

„Die Zwangspause wirft uns zurück, hält uns aber nicht auf. Die Mannschaft wird gestärkt aus der Sache hervorgehen“, glaubt Martin.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Meistgelesene Artikel

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis
Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage
Schröder-Brockshus wirbt um Geduld

Schröder-Brockshus wirbt um Geduld

Schröder-Brockshus wirbt um Geduld

Kommentare