TV Dötlingen schüttelt Verfolger Hude ab / Lorer möchte „schnell vergessen“

„Kopfsache“: Steffen Koss beendet Dünsens Heimfluch

+
Geduldspiel: Sebastian Bröcker (l.) verpasste den Führungstreffer für Dötlingen. ·

Landkreis - Einsam und unaufhaltsam zieht der TV Dötlingen an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse seine Kreise. Kein Team ist momentan in der Lage, dem Herbstmeister das Wasser zu reichen. Auch der Tabellenzweite FC Hude II musste die Dötlinger durch ein 1:2 weiter davonziehen lassen. Der SC Dünsen sackte indes durch ein 2:1 über den SV Baris II wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

VfR Wardenburg II – TSV Ippener 3:1 (2:0): Eigentlich war das Lorer-Team durch die jüngsten Erfolge des Tabellenletzten gewarnt. Verständlich, dass der Spielertrainer den Auftritt seiner Mannschaft „schnell vergessen“ wollte. „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, aber bei uns lief nichts zusammen. Wir haben alte Fehler begangen und keine Mittel gegen die aufgebaute Mauer gefunden“, berichtete Andreas Lorer. Tore: 1:0 (6.) Sebastian Vogelsang, 2:0 (26.) Marco Ulpts, 2:1 (63./Foulelfmeter) Nico Wegner, 3:1 (71.) Niklas Schröder.

Delmenhorster TB – FC Huntlosen 6:1 (3:0): Das Ergebnis stellt den Spielverlauf total auf den Kopf. „Die Mannschaft hat vieles gut gemacht, und wir fragen uns, wie das zustande kommen konnte“, meinte Huntlosens Trainer Reiner Woitzyk. Hendrik Hemken (26./81.), Maximilian Blümel (42.), Lars Goretzki (45.) und Julien Hansen (78., Handelfmeter/83.) legten ein 6:0 vor, ehe Matthes Eilers der Ehrentreffer gelang (89.).

TV Dötlingen – FC Hude II 2:1 (0:0): Zur Pause hätte es gut und gerne 3:0 oder 4:0 stehen können. Jannes Henning verschoss einen Strafstoß. Niklas Hiegemann traf den Pfosten, den Nachschuss setzte Gerrit Schüler daneben, und Sebastian Bröckers Schuss hielt der FC-Keeper bravourös. Doch die Dötlinger haben die Devise ihres Trainer Georg Zimmermann verinnerlicht: „Mit Geduld zum Erfolg.“ Gleich nach dem Wechsel erzielte Niklas Hiegemann, das 1:0 (46.) und legte auch noch das 2:0 nach (75.). Christian Nordbruch konnte nur noch verkürzen (82.).

SC Dünsen – SV Baris II 2:1 (0:1): Die Gastgeber atmeten nach dem ersten Heimsieg 2013 und dem Verlassen der Abstiegszone merklich auf. Baris kam in der ersten Halbzeit praktisch nur ein Mal zum Abschluss, doch der saß: Mehmet Jalin traf zum 1:0 (10.). In Hälfte zeigte Steffen Koss, dass Fußball nicht nur mit den unteren Extremitäten gespielt wird. Das 1:1 köpfte der SC-Torjäger auf Flanke von Massimo Neumann (46.). Auch das 2:1, gleichzeitig sein elfter Saisontreffer, war „Kopfsache“ (58.). · ll

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare