Wer soll Bundestrainer werden? Sportlerinnen und Sportler nennen ihre Wunschkandidaten

Klopp oder Flick! Aber Kuntz wäre auch okay

Wer kann Bundestrainer? Ralf Rangnick (aktuell ohne Engagement), Hansi Flick (Trainer Bayern München), Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool), der bisherige Assistenzcoach Marcus Sorg und U 21-Trainer Stefan Kuntz (von links) werden als Kandidaten für die Nachfolge von Joachim Löw gehandelt. Bildcombo: dpa
+
Wer kann Bundestrainer? Ralf Rangnick (aktuell ohne Engagement), Hansi Flick (Trainer Bayern München), Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool), der bisherige Assistenzcoach Marcus Sorg und U 21-Trainer Stefan Kuntz (von links) werden als Kandidaten für die Nachfolge von Joachim Löw gehandelt.

Wildeshausen – Hätten die Kneipen geöffnet und existierte Corona nicht – es wäre das Topthema an den deutschen Stammtischen: Wer soll es denn nun machen? In der vergangenen Woche hatte Bundestrainer Joachim Löw angekündigt, seinen Posten nach der Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) aufzugeben. Seitdem diskutieren 80 Millionen Expertinnen und Experten leidenschaftlich, wer nach dem Abschied des Weltmeistermachers den prestigeträchtigsten Job im deutschen Fußball übernehmen soll.

Der hochgehandelte Jürgen Klopp hat mit Verweis auf seinen noch drei Jahre laufenden Vertrag beim FC Liverpool bereits abgewunken und dem DFB stattdessen Ralf Rangnick empfohlen. Der „Fußballprofessor“ wäre frei, verhandelt jedoch gerade über eine mögliche Rückkehr zum kriselnden FC Schalke 04. Auch Hansi Flick wird das Amt zugetraut. Der „Titelhamster“ ist vertraglich zwar bis 2023 an Rekordmeister Bayern München gebunden, hat sich aber bisher nicht zu seiner Zukunft geäußert. Stefan Kuntz, Trainer der deutschen U 21-Nationalmannschaft, gehört ebenfalls zum Kandidatenkreis. DFB-Direktor Oliver Bierhoff will „nicht einzelne Trainer kommentieren“. Das machen dafür andere – auch Nicht-Fußballer.

André Pavel

André Pavel, Flügelspieler des Basketball-Regionsligisten SC Wildeshausen

„Das ist bei uns in der Firma natürlich auch ein ganz heißes Thema“, sagt André Pavel (37) vom Basketball-Regionsligisten SC Wildeshausen. Die Kollegen des Flügelspielers spekulieren heftig über eine mögliche „Freiburg-Connection“ mit Christian Streich als neuem Bundestrainer. Auch Amtsinhaber Löw und DFB-Präsident Fritz Keller haben eine Vergangenheit im Breisgau. „Aber Christian Streich kann ich mir nicht bei der Nationalmannschaft vorstellen“, meint Pavel. Dann schon eher Hansi Flick, der in München einen guten Job mache. „Er wäre geeignet. Bei Bayern hat er gezeigt, dass er ein hervorragender Trainer ist und unterschiedliche Charaktere unter einen Hut bekommt. Er hat einen extrem guten Fußballverstand“, singt Pavel ein Loblieb auf den Coach des Branchenprimus. Zudem habe Flick, der beim deutschen WM-Triumph 2014 in Brasilien Co-Trainer war, „bei Jogi viel mitgenommen“, sagt Pavel: „Trotzdem glaube ich nicht, dass er es wird.“

Sina Meyer

Sina Meyer, Kapitänin des Volleyball-Landesligisten VfL Wildeshausen

Für Sina Meyer (34) kommt nur ein Mann in Frage: Jürgen Klopp! „Der war überall mega-erfolgreich und hat Charisma“, findet die Kapitänin des Volleyball-Landesligisten VfL Wildeshausen. Falls „Kloppo“ tatsächlich nicht zur Verfügung stehen sollte, würde die Zuspielerin „einen jungen Trainer“ mit der Aufgabe betrauen. „Oder Angela Merkel – die hört doch im September als Bundeskanzlerin auf“, lautet Meyers nicht ganz ernst gemeinter Alternativvorschlag.

Jörg Skatulla

Jörg Skatulla, Vorsitzender des Kreissportbundes Landkreis Oldenburg

Auch Jörg Skatulla (52) wünscht sich Jürgen Klopp als neuen Bundestrainer. „Der würde die Mannschaft auf ein anderes Level bringen“, begründet der Vorsitzende des Kreissportbundes seine Wahl. Sein erster Ersatzkandidat wäre Hansi Flick. „Das ist ein sehr ehrlicher Typ.“ Doch dann werde es schwierig. Christian Streich passe gut zum SC Freiburg. „Aber die Nationalmannschaft ist schon eine andere Liga“, glaubt Skatulla. Auch wenn es für eine „große Fußballnation“ wie Deutschland „eher ungewöhnlich“ wäre, fände es der Sandkruger „cool, wenn im Zeichen der Internationalisierung auch mal ein ausländischer Trainer käme“. Einen konkreten Namen hat er aber nicht parat. Skatullas „Joker“ heißt Stefan Kuntz: „Das wäre eine Überraschung, aber ich würde ihm den Job zutrauen. Er ist sympathisch, mit Leidenschaft dabei und war selbst Vollblutfußballer.“

Fritz Rietkötter

Marathonläufer Fritz Rietkötter

„Für mich wäre Hansi Flick der Richtige. Er hat das nötige Fachwissen und findet die richtige Ansprache“, sagt Fritz Rietkötter (54). Doch als bekennender Bayern-Fan, der als kleiner junge sogar in Bettwäsche seines Herzensclubs geschlafen hat, würde der Organisator des Wildeshauser Lauftreffs „Flick lieber in München lassen und stattdessen Stefan Kuntz zum Bundestrainer machen – den finde ich auch gut, und der kennt die Truppe“.

Andreas Kühling

Andreas Kühling, Badmintonspieler vom SC Wildeshausen

Auch der Wunschkandidat von Andreas Kühling (35) arbeitet momentan im Freistaat. „Ich wäre für Hansi Flick, wenn Bayern ihn ziehen lässt. Er bringt die nötige Erfahrung mit Nationalspielern mit“, erklärt das Badminton-Ass vom SC Wildeshausen. Kühling weiß auch, wer es auf keinen Fall werden soll: „Lothar Matthäus ist viel zu lange raus. Der hat zehn Jahre nicht mehr als Trainer gearbeitet und kann jetzt nicht einfach einen Kaltstart hinlegen.“ Zuletzt trainierte der deutsche Rekordnationalspieler und 1990er-Weltmeister von 2010 bis 2011 das bulgarische Nationalteam – mit eher mäßigem Erfolg.

Karen Kläner

Karen Kläner, Kapitänin des Faustball-Erstligisten TV Brettorf

„Das ist eine sehr schwierige Frage. Es wird auf jeden Fall nicht einfach, den perfekt passenden Bundestrainer zu finden“, sagt Karen Kläner (24). „Flick und Klopp sind die ersten Namen, die mir einfallen“, bekennt die Kapitänin des Faustball-Erstligisten TV Brettorf. Falls der Verband einen von beiden wirklich haben wolle, werde es nicht einfach sie loszueisen, „weil sich beide mit ihren Vereinen identifizieren“. Dass Klopp den Avancen bisher widerstanden hat, sieht die Werder-Dauerkarteninhaberin nicht als Hinderungsgrund: „Das muss er sagen.“ Sollte es bei dem Nein bleiben, hält Karen Kläner auch Ralf Rangnick für einen aussichtsreichen Aspiranten: „Das könnte passen, Lothar Matthäus eher nicht.“

Michael Kunsch

Michael Kunsch, Tennisspieler und Handballer

Michael Kunsch (38) geht davon aus, dass Jürgen Klopp sein Wort hält und frühestens „in mittlerer Zukunft“ für die DFB-Auswahl zur Verfügung steht. Deshalb kann sich der Handball-Spielwart des Harpstedter TB und Herren-30-Akteur des Tennisclubs Harpstedt „gut vorstellen, dass es Flick wird – er ist bei Bayern gewachsen und kennt die Strukturen beim DFB“. Auch mit einem Bundestrainer Stefan Kuntz könnte Kunsch „gut leben“. Eher problematisch sieht er die Personalie Ralf Rangnick: „Der käme nicht infrage, weil er nicht zum Machtmenschen Oliver Bierhoff passen würde. Rangnick will selbst entscheiden und Strukturen schaffen.“

Olaf Neuenfeld

Olaf Neuenfeld, Faustball-Bundestrainer

Olaf Neuenfeld (50) weiß, wie man erfolgreich eine Nationalmannschaft trainiert. Der gebürtige Hannoveraner führte die deutschen Faustballer als Coach zu je drei WM- und EM-Titeln sowie zwei World-Games-Siegen. Ein Verbandswechsel sollte kein Problem sein. „Ich stehe bereit! Für vier Millionen im Jahr würde ich es machen“, erklärt Neuenfeld und lacht über seinen Scherz. Als BVB-Fan und -Mitglied kann es für ihn nur einen Bundestrainer geben: „Jürgen Klopp würde wieder Feuer in die Mannschaft reinbringen. Er kann Menschen motivieren und gut mit jungen Leuten arbeiten. Ich habe mich über jede seiner Pressekonferenzen gefreut, weil das immer eine gute Show war. Ich höre ihm unheimlich gerne zu genauso wie Christian Streich. Der ist auch ein super Trainer und passt perfekt nach Freiburg, aber nicht zur Nationalmannschaft“, sagt Neuenfeld. Rangnick würde er den Job hingegen zutrauen. Und auch Hansi Flick könnte er sich gut in der Rolle vorstellen: „Er kennt sich beim DFB aus, ist seriös und weiß, wie es geht.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Wildeshausen im Umbruch

Wildeshausen im Umbruch

Wildeshausen im Umbruch
Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein
Corona torpediert Colnrader Sause

Corona torpediert Colnrader Sause

Corona torpediert Colnrader Sause
Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Kommentare