Kleinenknetens Co-Trainer nach drittem Kreuzbandriss zurück / HTB hadert

Emino Meram übernimmt sofort das Kommando

+
Marcel May (l.) und der SC Dünsen hielten im Samtgemeinde-Derby gegen Marco Brockmann und den TSV Ippener zumindest eine Stunde lang gut dagegen.

Landkreis - In der 1. Fußball-Kreisklasse trennt sich langsam die Spreu vom Weizen. Nach dem sechsten Spieltag haben sich die vor der Saison als Favoriten gehandelten Mannschaften oben einsortiert.

Bookholzberger TB – SV GW Kleinenkneten 0:3 (0:1): Bookholzberg scheint für die „Kneter“ ein gutes Pflaster zu sein: Nach dem Sieg im Kreispokal triumphierten die Grün-Weißen jetzt in der Liga. Erstmals brachte GWK-Coach Hermann Wempe Neuzugang Emino Meram – der Co-Trainer ist nach seinem dritten Kreuzbandriss endlich genesen und übernahm auf dem Platz sofort das Kommando. Sein jüngerer Bruder Dennis (20.), Jonas Schmitz (50.) und Dennis Spittel (60.) nach abgesessener Rotsperre erzielten die Treffer zum 3:0-Auswärtserfolg. Einziger Wermutstropfen: die Rote Karte für Keeper Marcel Kant (83./Foulspiel).

TSV Ippener – SC Dünsen 3:0 (2:0): Auch wenn die Gäste durch Tore von Ninos Koria (10.) und Andreas Lorer (30.) früh mit 0:2 in Rückstand lagen, hielten sie im Nachbarschaftsderby mehr als eine Stunde lang gut dagegen. Und wer weiß, welchen Spielverlauf die Partie genommen hätte, wenn Domenik Mester seine Chance entschlossener genutzt hätte (7.)? Das 3:0 durch einen wuchtigen Kopfball von Fabio Meyer (69.) bedeutete die endgültige Entscheidung. Für TSV-Spielertrainer Andreas Lorer war der „Arbeitssieg schnell abgehakt“.

KSV Hicretspor II – SC Colnrade 1:5 (1:1): Die spielerische Überlegenheit der Gäste nutzte André Sommerfeld zum 1:0 (25.). Völlig überraschend erzielte Metin Kurfalov den 1:1-Ausgleich (41.). Im zweiten Durchgang wurde Kreisliga-Absteiger Colnrade dann seiner Favoritenstellung gerecht: Kapitän Daniel Drunagel (48.), Youngster Maik Bahrs (61.), Jörg Schliehe-Diecks (76.) und André Sommerfeld (85.) mit seinem 15. Saisontreffer schossen den SC Colnrade zumindest bis heute Abend an die Tabellenspitze.

SV Tungeln – Harpstedter TB II 3:2 (1:2): „Die Niederlage ist unglücklich“, sagte Marcus Metschulat, der den etatmäßigen HTB-Trainer Marc Wulferding vertrat. Die Gäste waren durch Tobias Pelz (2.) und Christian Wittwer (30.) nämlich zwei Mal in Führung gegangen, ehe sie das Spiel noch aus der Hand gaben. Außerdem haderten die Harpstedter mit etlichen Entscheidungen von Schiedsrichter Conrad Ammermann (SF Wüsting), der ihnen einen vermeintlich klaren Strafstoß versagt und ein angebliches Abseitstor von Maik Wulferding nicht anerkannt hatte. Zudem zeigte der Referee Nick Nolte in der 76. Minute Gelb-Rot. Für den SV Tungeln trafen Sascha Budweg (8.), Dennis Kramm (68.) und Michael Brandes (82.).

ll

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kläner geht auf Nummer sicher

Kläner geht auf Nummer sicher

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Kommentare