GW Kleinenkneten nach 1:2 im Kellerduell der 1. Kreisklasse weiter punktlos

Lennart Lange erlöst HTB-Reserve mit dem 4:3

+
Colnrades Gottlieb Müller (vorne) verpasste den möglichen Ausgleich.

Landkreis - Nach der 1:2-Pleite im Kellerduell bei den SF Littel wartet Schlusslicht SV GW Kleinenkneten als einzige Mannschaft der 1. Fußball-Kreisklasse immer noch auf den ersten Punktgewinn.

Harpstedter TB II – TuS Hasbergen 4:3 (3:1): Für Marc Wulferding war die Welt in Ordnung: „Der Sieg war unterm Strich verdient“, meinte der HTB-Coach. Die Hausherren nutzten ihre Chancen effektiver: Jannis Bunzel (14.) und Nick Nolte (24.) brachten den Tabellenachten in Front, ehe Hasbergens Houssein Hazimeh auf 1:2 (30.) verkürzte. Aber noch vor dem Pausentee besorgte Maik Wulferding per Foulelfmeter das 3:1 (45.). Zwar konnten die Gäste durch Helge Dinkela (50.) und Hazimeh (53.) zum 3:3 ausgleichen, doch Lennart Lange erlöste die HTB-Reserve in der 76. Minute mit dem 4:3-Siegtreffer.

FC Hude II – FC Huntlosen 2:2 (0:1): Maik Seeger war am Ende glücklich über den Punkt. „Aber unser Aufwand hätte auch zu dreien führen können.“ Dennis Jielg brachte den Aufsteiger in Führung (36.). Hude drehte nach dem Wechsel das Spiel, kam durch Michael Schatke (69.) und Rene Blankemeyer (74.) zu zwei Buden. Der eingewechselte Wanja Hiemann machte kurz vor knapp das 2:2 (90.). Stellvertretend für die unzähligen vergebenen Torchancen der Gäste stand die Möglichkeit von Lyroy Schallock, der das leere Tor verfehlt hatte (48.). Hudes Michael Schatke sah wegen Meckerns die Rote Karte (90.+1).

SF Littel – GW Kleinenkneten 2:1 (1:0): Das Team von GWK-Coach Heiko Barth wartet weiter auf den ersten Punkt. Lutz Würdemann besorgte die 1:0-Pausenführung für die Sportfreunde (14.). Per Strafstoß erhöhte Würdemann auf 2:0 (60.). In Unterzahl – Khaled El Kassar hatte die Rote Karte gesehen (42.) – gelang Cevher Karaca noch Kleinenknetens Anschlusstreffer (84.).

TuS Vielstedt – SC Colnrade 4:2 (1:1): „Da wäre was zu holen gewesen – wir haben zwei Mal geführt“, ärgerte sich Colnrades Coach Werner Kohls. Die Führung durch Johann-Wilken Lehnhoff (7.) egalisierte postwendend Mirko Thiele (10.), ehe Hendrik Nienaber die Gäste per Straftstoß zum zweiten Mal in Front brachte (55.). Durch einen Doppelschlag von Yannik Osterloh drehten die Hausherren das Spiel (65./68.). Colnrades Jörg Schliehe-Diecks (58.) und Gottlieb Müller (67.) hatten zwar gute Möglichkeiten, konnten sie aber nicht nutzen. Hendrik Ramke netzte zum 4:2-Endstand ein (85.).

SV Baris II – TSV Ippener 0:9 (0:4): TSV-Spielertrainer Andreas Lorer war vollends zufrieden: „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“ Während die Defensivabteilung um Abwehrchef Martin Gawlista dafür sorgte, dass hinten die Null stand, wirbelten die Offensivkräfte tüchtig. Mikael-Cihan Blümel (2./80.), Zana Ibrahim (10./29./48.), Andreas Lorer (35./82.) und Bassal Ibrahim (46./60.) trugen sich nach ansehnlichen Kombinationen in die Torschützenliste ein. „Die positive Einstellung hat mir sehr gefallen“, freute sich Lorer.

ma

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare