Vizemeister zerlegt Tabellenzweiten mit 5:0 / Beckmann mit Alu auf Kriegsfuß

Klaassen leitet Harpstedts Kantersieg ein

Brachte Harpstedts 5:0-Erfolg auf den Weg: Kapitän Nils Klaassen (r.) erzielte die ersten beiden Treffer. Foto: Marquart

Landkreis – Das war mal eine deutliche Ansage! Klar mit 5:0 setzte sich der Harpstedter TB beim Tabellenzweiten TSV Großenkneten durch und untermauerte so seine Ansprüche auf die erneute Vizemeisterschaft in der Fußball-Kreisliga. Zum Titelgewinn dürfte es aber erneut nicht reichen. Denn Spitzenreiter TuS Heidkrug erledigte mit dem 4:0 über den TSV Ganderkesee souverän seine Hausaufgaben.

VfR Wardenburg – TV Dötlingen 3:1 (0:0): Es bleibt dabei: Auch im siebten Versuch unter Trainer Markus Welz konnten die Dötlinger nicht gegen Wardenburg gewinnen. „Dabei sah das zunächst ganz gut uns. Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hatten ein Chancenplus von 3:2“, berichtete Welz. Doch Kevin Strumpski (2) und Shqipron Stublla konnten daraus kein Kapital schlagen. Stattdessen setzte der VfR die Gäste nach der Pause extrem unter Druck und erzwang so das 1:0 durch Tim Conring, dem ein Ballverlust von Otis Bredehöft vorausgegangen war (46.). Nach einem Eckstoß schaltete Nicolas Bruns am schnellsten und erhöhte auf 2:0 (52.). Zwar verwandelte der starke Benjamin Bohrer einen wunderbaren Diagonalpass von Julian Eilers volley zum 1:2 (60.), doch nur wenige später stellte Nicolas Bruns mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her (68.). Dabei blieb es, weil der eingewechselte Roman Seibel zwei riesige Chancen nicht nutzen konnte. „Wir haben uns nicht schlecht verkauft. Trotzdem dürfen wir uns in den zehn Minuten nach der Pause nicht so abkochen lassen“, resümierte Welz.

TSV Großenkneten – Harpstedter TB 0:5 (0:2): Weil Keeper Christoph Mädler und Mittelfeldmann Merlin Janowsky kurzfristig ausfielen, hatte Jörg Peuker vor der Partie „leichte Bauchschmerzen“. Doch die verflüchtigten sich bereits bald nach dem Anpfiff. „Wir haben Kneten nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen“, freute sich der HTB-Coach. Die Überlegenheit der Gäste drückte sich jedoch erst kurz vor der Pause in Zählbarem aus: Per Doppelpack sorgte Nils Klaassen für die 2:0-Halbzeitführung (37./45.). Niklas Fortmann, der die beiden Treffer vorbereitet hatte, erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 3:0 (53.) und bediente anschließend Marik Landgraf, der das 4:0 markierte (59.). Weil er Magnus Ellermann beim Aufstehen gegen den Kopf getreten hatte, sah Großenknetens Christoph Cebulla die Rote Karte (62.). Auf Flanke des eingewechselten A-Junioren Christoph Kammann setzte Hendrik Glück den 5:0-Schlusspunkt (88.). HTB-Keeper Henrik Reineberg bekam nur zwei Schüsse aufs Tor und war da, als er gebraucht wurde. „Das war richtig, richtig gut – viel besser geht’s nicht“, strahlte Peuker.

FC Huntlosen – TV Jahn 1:1 (0:1): Dennis Beckmann hätte dem FC Huntlosen in der Nachspielzeit einen Dreier bescheren können. Doch nachdem er selbst gefoult worden war, hämmerte er den fälligen Strafstoß nur an den Pfosten (90.+4). Gleich danach war Schluss. Bereits in der 50. Minute hatte Beckmann nur das Aluminium getroffen. Zu diesem Zeitpunkt führte Jahn durch Pascal Hoppe mit 1:0 (30.). Erst Stefan Merz konnte den starken Jahn-Keeper Alexander Sinn nach einem Eckstoß per Kopf zum 1:1 überwinden (77.). Ein weiterer Treffer von Stefan Merz fand wegen Abseits keine Anerkennung (79.). „Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir eigentlich gewinnen müssen“, meinte FCH-Coach Maik Seeger. Aber auch mit der Punkteteilung konnte er „zumindest halbwegs leben“.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Imke Schröder hadert: „Das war einfach Grütze!“

Imke Schröder hadert: „Das war einfach Grütze!“

Kapitän Görke muss am Sonntag passen

Kapitän Görke muss am Sonntag passen

Mit „Neuzugang“ Ahrens gegen TvdH

Mit „Neuzugang“ Ahrens gegen TvdH

Ahlhorner Odyssee ohne Happy End

Ahlhorner Odyssee ohne Happy End

Kommentare