Kreisliga-Titelkampf spitzt sich zu / HTB und ASV rücken an Heidkrug heran

Klaassen hat doch noch sein Erfolgserlebnis

Erst Torschütze, dann Vorbereiter: Dennis Beckmann (rotes Trikot) war beim 4:1 über den Delmenhorster TB an den ersten beiden Huntloser Treffern beteiligt. Foto: Richter

Landkreis – Der Titelkampf in der Fußball-Kreisliga hat sich zugespitzt. Während Spitzenreiter TuS Heidkrug beim VfR Wardenburg nicht über ein 1:1 hinaus kam, machten die Verfolger Ahlhorner SV (11:0 gegen den SV Achternmeer) und Harpstedter TB (5:1 gegen den TV Jahn) ihre Hausaufgaben. Damit hat Heidkrug (69 Punkte) zwei Spieltage vor Saisonschluss drei beziehungsweise vier Zähler Vorsprung auf Ahlhorn (66) und Harpstedt (65.). Als nächstes muss Heidkrug zum HTB, der seine vergangenen acht Partien allesamt gewonnen hat (Freitag, 24. Mai, 20 Uhr). Für Spannung ist also gesorgt.

TV Dötlingen – TV Munderloh 2:3 (1:2): „Es war die erwartet enge Kiste“, sagte Dötlingens Trainer Markus Welz. In der kampfbetonten Partie brachte Shqipron Stublla die Gastgeber zunächst mit 1:0 in Führung (15.). Per Foulelfmeter glich Alexander Bruns zum 1:1 aus (36.). „Der Strafstoß war unberechtigt, weil unser Torhüter Patrick Stefan den Gegenspieler gar nicht berührt hat“, ärgerte sich Welz. Kurz vor der Pause besorgte Bruns das 2:1 für Munderloh (44.). Hart bedrängt von Julian Eilers zeichnete Bruns per Lupfer auch für das 3:1 verantwortlich (71.). Shqipron Stublla konnte mit einem sicher verwandelten Handelfmeter auf 2:3 verkürzen (79.). Den möglichen Ausgleich verfehlte Lukas Welz mit einem schönen 25-Meter-Schuss aber knapp. „Wenn ich ehrlich bin, hat Munderloh am Ende verdient gewonnen“, musste Welz eingestehen.

Harpstedter TB – TV Jahn 5:1 (2:0): „Wir wollen jetzt auch noch die letzten beiden Spiele gewinnen, und dann gucken wir, was am Ende rauskommt“, meinte HTB-Coach Jörg Peuker. Sein einziger Kritikpunkt war (wieder einmal) die Chancenverwertung. „Es hätte auch gut und gerne zweistellig ausgehen können. Wir sind siebenmal allein aufs Tor gerannt, haben aber nur zwei Dinger weggemacht“, berichtete Peuker. Allein sein Kapitän Nils Klaassen vergab viermal kläglich, ehe ihm dann doch der Treffer zum 5:1-Endstand gelang (80.). Nach dem 1:0 durch Niklas Fortmann (21.) vollendete Marik Landgraf einen schönen Spielzug zur 2:0-Pausenführung (25.). „In der zweiten Halbzeit fingen wir an, um das Gegentor zu betteln“, monierte Peuker. Prompt nutzte Timo Höfken einen Konter zum 1:2 (59.). „Doch mit dem Anstoß haben die Jungs den Hebel umgelegt und Vollgas gegeben“, freute sich Peuker. Fortmann (71.) und Landgraf (79.) stellten auf 4:1, ehe Klaassen doch noch sein Erfolgserlebnis hatte. Einziger Wermutstropfen: Moritz Bätcher musste schon in der sechsten Minute mit dick geschwollenem Fuß vom Feld, nachdem er mit Keeper Christoph Mädler zusammengerasselt war. „Ich befürchte, dass mehr kaputt ist“, sagte Peuker.

Delmenhorster TB – FC Huntlosen 1:4 (0:2): „Wir haben drei Punkte mitgenommen – das war noch das Beste“, erklärte Maik Seeger. Huntlosens Übungsleiter sah „90 Minuten ein Spiel auf ein Tor“. Allerdings fehlte den Gästen beim finalen Pass oder beim Abschluss zu oft die Genauigkeit. Dennis Beckmann erzielte per Handelfmeter das 1:0 (15.) und legte Stefan Merz das 2:0 auf (33.). Der eingewechselte Simon Mohn erhöhte auf 3:0 (58.), ehe Lukas Benthien nach einem Eckstoß auf 1:3 verkürzte (79.). Nach einem weiteren DTB-Eckball konterte Huntlosen. Mohn bediente den mitgelaufenen Sebastian Merz, der zum 4:1 vollendete (86.). „Es wäre auch ein höherer Sieg drin gewesen, aber wir haben nicht die nötige Ruhe ins Spiel bekommen“, resümierte Seeger.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Meistgelesene Artikel

Vogel visiert das Viertelfinale an

Vogel visiert das Viertelfinale an

Pleus ist ein ständiger Unruheherd beim 5:3

Pleus ist ein ständiger Unruheherd beim 5:3

Tabke gratuliert dem TSV Hagen

Tabke gratuliert dem TSV Hagen

Tabkes nächstes Ziel ist die DM

Tabkes nächstes Ziel ist die DM

Kommentare