SC-Urgestein tritt Kohls-Nachfolge an

Kirchhoff coacht Colnrade

SC-Urgestein Dietrich Kirchhoff tritt in Colnrade die Nachfolge von Ex-Coach Werner Kohls an.

Colnrade - Der SC Colnrade gilt als ganz spezielles Pflaster. Auch deshalb gestaltete sich die Suche nach einem Nachfolger für Ex-Trainer Werner Kohls, der den Club aus der 1. Fußball-Kreisklasse nach nur einer Saison wieder verlassen hat, nicht gerade einfach. „Hier herrschen eben besondere Gegenbenheiten“, sagt Dietrich Kirchhoff und grinst.

Der 35-Jährige muss es wissen, schließlich war er mit dabei, als im Jahr 2000 die Fußballsparte des 1979 gegründeten Vereins aus der Taufe gehoben wurde. Kirchhoff fungierte als erster Übungsleiter und sprang immer dann ein, wenn auf der Trainerbank gerade Not am Mann herrschte. Zuletzt nach der Trennung von Dirk Lenkeit im April 2013.

Anschließend verschlug es das SC-Urgestein berufsbedingt für einige Zeit nach Königs Wusterhausen. Inzwischen arbeitet der Speditionskaufmann in Twistringen und wohnt wieder in Colnrade. „Hier ist Heimat“, bekräftigt Dietrich Kirchhoff. Bereits im Frühjahr hatte er zusammen mit Frank Lehnhof von seinem jüngeren Bruder Johannes und Daniel Gösling die Spartenleitung übernommen. Künftig gibt er auch wieder den Coach.

„Wir waren uns eigentlich mit einem Kandidaten einig, aber das hat sich leider zerschlagen“, berichtet Dietrich Kirchhoff. Der Tabellenzehnte der abgelaufenen Spielzeit handelte sich daraufhin noch vier weitere Absagen ein. „Und irgendwann gehen dir dann die Alternativen aus“, meint Kirchhoff schulterzuckend. Im Team mit Frank Lehnhof und Torhüter Mihael Bozicevic zeichnet er fortan für die sportlichen Geschicke der Blauen verantwortlich.

Allerdings muss das Trainertrio den Weggang von Kapitän Daniel Drunagel und Angreifer André Sommerfeld zum Diepholzer Kreisligisten SV Mörsen-Scharrendorf verkraften. Beim Bezirksliga-Absteiger kickt bereits Sommerfelds Bruder Kay-Simon. Außerdem schloss sich Hendrik Nienaber dem Kreisligisten VfL Wildeshausen II an. Doch Dietrich Kirchhoff ist zuversichtlich, diese Verluste durch die Neuzugänge Alexander Dullin (SG DHI Harpstedt A-Junioren), Sascha Albers (1. FC Varenesch/1. Kreisklasse Vechta) und Markus Dannemann (TuS Lutten II/2. Kreisklasse Vechta) kompensieren zu können.

„Zwischen Platz sieben und 17 ist alles drin. Wenn es gut läuft, ist ein einstelliger Tabellenplatz möglich. Wenn wir einen schlechten Start erwischen, könnte es aber auch kritisch werden“, warnt Kirchhoff. 

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Brettorfs Faustballer schlagen Kellinghusen deutlich mit 5:1

Brettorfs Faustballer schlagen Kellinghusen deutlich mit 5:1

VfL Wildeshausen gewinnt Vorbereitungsturnier

VfL Wildeshausen gewinnt Vorbereitungsturnier

Brettorfer führen U 18-Teams zu Europameister-Titeln

Brettorfer führen U 18-Teams zu Europameister-Titeln

Kommentare