Kevin Strumpski eröffnet den Torreigen

VfL Wildeshausen II feiert 7:1 über TV Munderloh II

+
Kevin Strumpski (am Ball) eröffnete beim 7:1-Erfolg des VfL Wildeshausen II über den TV Munderloh II den Torreigen.

Wildeshausen/Colnrade - Der VfL Wildeshausen II surft in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter auf der Erfolgswelle. Die Krandel-Kicker fertigten den TV Munderloh II mit 7:1 ab. Dagegen gab der SC Colnrade beim 1:2 gegen den VfL Stenum II erneut in der Nachspielzeit etwas Zählbares aus der Hand.

VfL Wildeshausen II – TV Munderloh II 7:1 (2:0): Den Wildeshausern war anzumerken, dass sie gerade einmal 48 Stunden zuvor beim TSV Ganderkesee II (2:1) im Einsatz waren. Nachdem Marcel Fiedler den Pfosten getroffen hatte, eröffnete Kevin Strumpski den Torreigen (28.). Bastian Flege erhöhte auf 2:0 (33.). „In der Pause habe ich die Jungs aufgefordert nachzulegen, damit wir Ruhe haben“, berichtete VfL-Coach Dirk Lenkeit. Gesagt, getan: Kevin Strumpski (54.), Jannis Flege (73.), Henning Nitzsche (80./89.) und Bastian Flege (86.) schraubten das Resultat in die Höhe. Rene Blankemeyer gelang beim 1:5 der Ehrentreffer für die Gäste (84.). „Wir hätten noch ein, zwei Tore mehr machen können, aber bei einem 7:1 kann man nicht meckern. Sieben Punkte aus drei Spielen innerhalb von sechs Tagen – die Ausbeute ist top“, bilanzierte Lenkeit.

SC Colnrade – VfL Stenum II 1:2 (0:1): „Das ist bitter!“, ächzte Colnrades Spielertrainer Sascha Albers. Wie schon beim 3:3 gegen den TV Jahn II fing sich seine Crew in der Nachspielzeit noch einen Gegentreffer. Während Maik Bahrs außerhalb des Feldes behandelt wurde, nutzte Kevin Sass den Platz im Abwehrzentrum zum Stenumer Siegtor (90.+1). Zuvor hatten die Gastgeber jene Reaktion gezeigt, die Albers nach dem desolaten Auftritt beim 0:4 in Falkenburg gefordert hatte. „Die Jungs haben leidenschaftlich gekämpft und sind leider nicht belohnt worden“, bedauerte Albers. Zumal er wegen Personalmangels sechs Akteure aus der Colnrader Reserve aufbieten musste. Das 0:1 durch Patrick Lederbach (42.) hatte Jörg Schliehe-Diecks auf Vorlage von Albers kurz vor Schluss egalisieren können (83.). Zu einem Punktgewinn sollte es für den Tabellenletzten dennoch nicht reichen.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Profis spielten für Werder und den HSV

Diese Profis spielten für Werder und den HSV

Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt

Schnell und luxuriös: Diese Supercars sind 2018 äußerst begehrt

Wie sich der Grundriss einer Wohnung verändern könnte

Wie sich der Grundriss einer Wohnung verändern könnte

Turnschuhe und Pantoletten sind Schuhtrends für Frauen

Turnschuhe und Pantoletten sind Schuhtrends für Frauen

Meistgelesene Artikel

22:27 - Neerstedts Coach vermisst in Rotenburg die Einstellung

22:27 - Neerstedts Coach vermisst in Rotenburg die Einstellung

TV Neerstedt verliert Landesliga-Spitzenspiel bei GW Mühlen mit 29:31

TV Neerstedt verliert Landesliga-Spitzenspiel bei GW Mühlen mit 29:31

Kommentare