Talentierte Mädchen kicken bei ihren männlichen Altersgenossen mit

Katharina Schritt und Elisa Senß bieten Jungs Paroli

+
Katharina Schritt (l.) ist ballsicherer als viele ihrer Gegenspieler. ·

Wildeshausen - Von Sven MarquartDas Miteinander pubertierender Mädchen und Jungen ist mitunter nicht ganz einfach. Doch bei den C-Junioren des VfL Wildeshausen waren die Verhältnisse rasch geklärt: „Elisa hat gleich im ersten Training einen getunnelt – da war die Messe gelesen“, erzählt Co-Trainer Kai Schmale und lacht. Allein aufgrund ihrer fußballerischen Fähigkeiten sei Elisa Senß von ihren männlichen Teamkollegen sofort akzeptiert worden.

Die 15-jährige Ahlhornerin kickt eigentlich für die B-Juniorinnen des SV Meppen, mit denen sie in der abgelaufenen Bundesliga-Saison Fünfter wurde. Dank eines Doppelspielrechts durfte sie außerdem für die Wildeshauser C-Junioren in der Bezirksliga antreten.

Matthias Ruhle und Kai Schmale halten große Stücke auf Elisa Senß – sonst hätten die VfL-Trainer sie wohl kaum auf der zentralen offensiven Mittelfeldposition spielen lassen. „Elisa ist technisch sehr stark, hat eine gute Übersicht und ist sehr torgefährlich“, zählt Kai Schmale auf.

„Talentierte Mädchen dürfen bis zu den C-Junioren bei den Jungen mitspielen. Wenn man sie auch noch bei den B-Junioren mitführen will, muss man das anmelden“, erläutert Michael Würdemann. Der Trainer der SG DHI Harpstedt muss es wissen: Auch seine Landesliga-B-Jugend hatte in der Saison 2012/2013 weibliche Verstärkung, und zwar durch Katharina Schritt. „Sie hat sich bei uns gemeldet, zwei Probeeinheiten gemacht, die ihr sehr gut gefallen haben, und dann wollte sie bleiben“, berichtet Michael Würdemann.

Katharina Schritt spielt allerdings schon viel länger Fußball. Zehn Jahre dürften es sein, schätzt sie. Genauso lange ist sie auch daran gewöhnt, mit Jungen in einer Mannschaft zu stehen, da ihr Stammverein TSV Großenkneten damals noch kein reines Mädchenteam hatte. „Das hat mich nie wirklich gestört“, sagt Katharina Schritt. Im Gegenteil: „Man lernt ziemlich viel dazu, besonders wie man seinen Körper einsetzt.“

Das bestätigt auch Michael Würdemann. „Katharina ist sehr robust geworden und kann den Jungs Paroli bieten“, sagt der DHI-Coach. Was die Ballsicherheit angeht, habe die 16-Jährige vielen männlichen Altersgenossen sogar Einiges voraus. „Außerdem zeichnet sie sich durch ihr Stellungsspiel und gute Übersicht aus.“ Bei Michael Würdemann kam Katharina Schritt vorwiegend im rechten Mittelfeld und in der Verteidigung zum Einsatz. Beim Frauen-Oberligisten BV Cloppenburg II, wo sie seit dem vergangenen Jahr mit ihrem Erstpielrecht aktiv ist, agierte sie zuletzt in der Viererkette.

Beim 2:0-Erfolg der ersten BVC-Mannschaft über den Herforder SV am letzten Spieltag kam Katharina Schritt sogar zu ihrem Zweitliga-Debüt: In der 84. Minute schickte sie Trainerin Tanja Schulte für Torschützin Agnieszka Winczo aufs Feld. „Da ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Katharina Schritt. Irgendwann möchte sie wie ihr Vorbild Isabelle Linden von Bayer Leverkusen in der ersten Bundesliga spielen. „Dieses Ziel will ich unbedingt erreichen“, bekräftigt Katharina Schritt.

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare