TV Neerstedt geht mit drei Keeperinnen in die Saison

Karen Tapkenhinrichs – die perfekte Ergänzung im Tor

Erhalten Verstärkung: Neerstedts Torhüterinnen Sina Huntemann (l.) und Rieke von Seggern (r.).
+
Erhalten Verstärkung: Neerstedts Torhüterinnen Sina Huntemann (l.) und Rieke von Seggern (r.).

Neerstedt – Bei den Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt hat sich einen Monat vor dem Saisonstart personell noch einmal etwas getan. Wie Neerstedts Trainerin Cordula Schröder-Brockshus bestätigte, wird Karen Tapkenhinrichs in der kommenden Spielzeit den Kader der Grün-Weißen verstärken.

Bis zu einer Knieverletzung im Jahr 2018 stand die 27-Jährige beim Ligarivalen HSG Hude/Falkenburg zwischen den Pfosten. In der vergangenen Spielzeit war Karen Tapkenhinrichs als Torwarttrainerin beim Drittligisten VfL Oldenburg II tätig. Beim TV Neerstedt wird sie mit den beiden etablierten Keeperinnen Rieke von Seggern und Sina Huntemann ein Trio bilden. „Mit ihrer Erfahrung aus vielen Einsätzen in der Oberliga ist Karen die optimale Ergänzung zu Rieke und Sina“, freut sich Cordula Schröder-Brockshus über die Zusage der erfahrenen Schlussfrau.

Im jüngsten Testspiel der Neerstedterinnen beim TV Oyten II fehlte Karen Tapkenhinrichs allerdings. „Obwohl drei Spielerinnen nicht dabei waren, stand mir immer noch eine volle Mannschaft zur Verfügung“, sieht Cordula Schröder-Brockshus den Kader des TV Neerstedt in der neuen Saison breiter aufgestellt. Bei der Drittliga-Reserve aus dem Landkreis Verden, die in der kommenden Spielzeit nicht zu den Gegnern des TV Neerstedt gehören wird, unterlag der Oberligist aus der Gemeinde Dötlingen nach dreimal 25 Minuten mit 34:41 (10:15, 18:30). „Die Hälfte der Gegentreffer haben wir über Konter kassiert“, bemängelte Neerstedts Trainerin die Rückwärtsbewegung ihrer Crew. Im Spiel sechs gegen sechs habe es dagegen in der Defensive schon ganz gut funktioniert, bilanzierte die 27-Jährige.

Im Angriff der Neerstedterinnen zieht nach dem Wechsel von Agnieszka Blacha zur SG Friedrichsfehn/Petersfehn nun Youngster Jette Weiland die Fäden. Die ehemalige Oldenburgerin habe die Rolle angenommen, erklärt Cordula Schröder-Brockhus: „Jette verteilt die Bälle gut und übernimmt Verantwortung.“ Lob von der Trainerin gab es auch für die aufgerückten A-Jugendlichen. Die Youngster würden sich „gut hineinbeißen“.

Das nächste Testspiel führt den TV Neerstedt erneut nach Oyten. Am Montag, 14. September, geht es in der Pestalozzihalle gegen die A-Jugend-Oberliga-Vertretung der „Vampires.“ Drei Tage später heißt der Gegner TuS Hollenstedt. Die Frauen aus dem Landkreis Harburg wurden vom Verband ebenso wie der TV Oyten II in die Oberliga Nord eingestuft.

Für den TV Neerstedt steht zum Saisonauftakt in der Oberliga West am Sonnabend, 3. Oktober, 17 Uhr, vor eigenem Anhang gleich das Derby gegen die HSG Hude/Falkenburg an. Für Karen Tapkenhinrichs gibt es dann also direkt ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Teamkolleginnen.  prü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Teilentwarnung bei Robin Ramke

Teilentwarnung bei Robin Ramke

Teilentwarnung bei Robin Ramke
Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis
Corona erzwingt Generalabsage

Corona erzwingt Generalabsage

Corona erzwingt Generalabsage
Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn

Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn

Beiers Bärendienst begünstigt Bookhorn

Kommentare