Huntlosen gibt 3:0-Führung aus der Hand / Hude bremst Ippeners Aufschwung

Kantersieg in Wardenburg: Zimmermann total entspannt

+
Erzielte Huntlosens Siegtreffer: Dennis Jielg (r.). ·

Landkreis - Mit einem 10:0-Kantersieg über den VfR Wardenburg II hat sich der TV Dötlingen an die Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse katapultiert. Der Aufschwung von Dötlingens morgigem Pokalgegner TSV Ippener wurde dagegen durch ein 2:6 vom FC Hude II jäh gebremst. Auf den SC Dünsen kommen nach der 0:2-Niederlage in Littel schwere Zeiten zu.

FC Huntlosen – TV Jahn Delmenhorst II 4:3 (3:0): FC-Trainer Reiner Woitzyk war einzig und allein mit den drei Punkten zufrieden. „Wer 3:0 zur Pause führt, darf sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen“, schimpfte er. Mirco Wiemken (21./23.) und Timo Woitzyk (29.) hatten den Gastgebern eine scheinbar komfortable Halbzeitführung beschert. Kolossale Torwartfehler von Keeper Nico Eilks begünstigten nach dem Wechsel Treffer von Danny Hornburg (54./70.) und Jakob Regner (71.) zum 3:3-Ausgleich, ehe Dennis Jielg das Siegtor erzielte (78.).

VfR Wardenburg II – TV Dötlingen 0:10 (0:5): „Wardenburg hat es uns sehr einfach gemacht“, sagte Dötlingens Trainer Georg Zimmermann, der sich das Geschehen von der Seitenlinie diesmal total entspannt ansehen konnte. „Da müssen wir gegen Ippener schon mehr auf die Tube drücken.“ Drei Mal traf Niklas Hiegemann (8./57./89.), je zwei Mal Sebastian Bröcker (15./24.) und Rene Post (60./80.). Die restlichen Tore steuerten Jannes Henning (41.), Julian Eilers (44.) und Gerrit Schüler (61.) bei.

FC Hude II – TSV Ippener 6:2 (3:0): „Wenn man bis morgens in der Disco hängt, kann man nicht ausgeschlafen zum Spiel erscheinen“, ärgerte sich TSV-Spielertrainer Andreas Lorer über einige seiner Mitspieler. Hoffnung schöpften die Gäste, als sie nach Gegentreffern von Pablo Soto (12.), Christian Nordbruch (32.) und einem Eigentor (42.) jeweils durch Lorer auf 1:3 (52.) und 2:4 (80.) verkürzen konnten. Dominique Streif (61.), Dennis Schlarmann (88.) und Alexander Schmidt (90.) sorgten jedoch dafür, dass die Punkte in Hude blieben.

SF Littel – SC Dünsen 2:0 (1:0): „Wir haben es ein Mal mehr verpasst, in Führung zu gehen“, bemängelte Gästetrainer Martin Werner. Vor dem 1:0 durch Andre Krause (29.) ließen Mike Schumacher und Dennis Schadwinkel Chancen für Dünsen aus. Außerdem sah SC-Spieler Bastian Kanli wegen Foulspiels glatt Rot (20.). „Es haben sich auch nicht alle so reingekniet wie gegen Falkenburg“, ärgerte sich Werner. Obwohl auch Littels Matthias Brandes nach einer Roten Karte vom Platz musste (88.), gelang Torsten Harms noch das 2:0 (90.+3). · ll

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare