2:2 Punkte zum Rückrundenstart: Zweitligist TV Brettorf macht es spannend

Julia Abel sensationell

Brettorf - Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Zweitliga-Faustballerinnen des TV Brettorf am ersten Rückrundenspieltag. „Offensichtlich wollen wir es noch mal spannend machen“, sagte Brettorfs Dirk Meiners mit Blick auf die angepeilten Aufstiegsspiele.

SV Düdenbüttel – TV Brettorf 3:0 (12:10, 11:8, 11:7): Den ersten Vergleich hatten die Brettorferinnen mit 3:0 gewonnen – nun drehte der Tabellenvierte den Spieß um. „So hatten wir uns das nicht vorgestellt, aber Düdenbüttel war diesmal einfach besser“, meinte Dirk Meiners anerkennend. Eine der vielen strittigen Schiedsrichterentscheidungen beim Stand von 10:9 kostete sein Team den Gewinn des ersten Satzes. „Aber daran will ich die Niederlage nicht festmachen. Das wäre zu einfach. Wir haben uns auch etwas blöd angestellt“, erklärte Meiners. Vor allem fehlte seinen Schützlingen die nötige Ruhe.

TV Brettorf – Leichlinger TV 3:0 (11:9, 11:8, 12:10): In der zweiten Partie machte es der Tabellenzweite wesentlich besser. Aus einer starken Mannschaftsleistung ragte Julia Abel noch heraus. „Julia hat hinten links die Wandseite super abgedeckt und viele schwere Bälle geholt – das war sensationell!“, lobte Dirk Meiners seine Abwehrspielerin.

Mit 2:2 Zählern konnte TVB-Coach Meiners nach den beiden Partien in Himmelpforten durchaus leben: „Das war okay. Damit sind wir noch im Soll – es ist jetzt in der Tabelle nur ein bisschen knapper.“ · mar

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Kommentare