D-Juniorinnen des TuS BW Lohne triumphieren beim zweiten Bechtle-Cup / VfL Wildeshausen Dritter

Jule Schmidt lässt in der Vorrunde keinen Gegentreffer zu

Der Spaß stand für die Mannschaften beim Bechtle-Cup im Vordergrund. Foto: VfL Wildeshausen

Wildeshausen – Minimalziel erreicht: Für das eigene Hallenfußballturnier um den Bechtle-Cup hatten die D-Juniorinnen des VfL Wildeshausen das Erreichen des dritten Platzes ins Auge gefasst. Tatsächlich legte die Crew von Trainer Ralf Eckhoff eine Punktlandung hin. Im Siebenmeterschießen um Rang drei bezwangen die Krandel-Kickerinnen den Ahlhorner SV mit 3:1. Matchwinnerin war VfL-Keeperin Jule Schmidt, die zwei ASV-Schüsse parierte. Den Turniersieg holte der TuS BW Lohne durch den 3:1 (0:0)-Finalerfolg nach Siebenmeterschießen gegen die SG TuS Heidkrug/TV Jahn.

„Alle hatten viel Spaß – das war das Wichtigste“, resümierte Eckhoff. Die zweite Auflage des Bechtle-Cups sei ein voller Erfolg gewesen. „Das Turnier soll eine feste Einrichtung werden. Ich habe bereits Anmeldungen für das nächste Jahr“, berichtete Eckhoff. Diesmal sei das Feld mit acht Teams „schnell ausgebucht“ gewesen. „Es waren sogar noch drei Mannschaften in der Warteschleife“, erzählte Eckhoff.

Zum Auftakt hatte sich der VfL Wildeshausen in Vorrundengruppe A mit 1:0 gegen den FC Hude durchgesetzt. Den Treffer erzielte Annabelle Roth mit einem herrlichen Schuss unter die Latte. Nach dem 0:0 gegen den Ahlhorner SV schossen Nika Behrens (nach toller Vorarbeit von Emily Reise) und Nele Melzer ihre Farben zum 2:0 gegen den SV GW Brockdorf und damit zum Gruppensieg. Jule Schmidt ließ in der gesamten Vorrunde keinen Gegentreffer zu. Zweiter wurde der ASV.

In Gruppe B buchten der TuS BW Lohne und die JSG TuS Heidkrug/TV Jahn das Halbfinalticket. Lohne schaltete anschließend Ahlhorn mit 2:0 aus, während sich Wildeshausen dem Team aus Delmenhorst mit 0:3 geschlagen geben musste.

Die ersten drei Teams erhielten Pokale sowie je einen Ball. Lina Winter (SV GW Brockdorf) wurde zur besten Spielerin des Turniers gekürt, Nele Heinecke (JSG TuS Heidkrug/TV Jahn) zur besten Torhüterin. Erfolgreichste Torschützin war Lara Ribinski (TuS BW Lohne) mit vier Treffern. Zudem bekamen alle Mädchen ein Trikot.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Sternchen für Garms und Ahrens

Sternchen für Garms und Ahrens

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Kommentare