Geburtstagskind beim Mannschaftswettkampf eine der besten SCW-Turnerinnen

Jenna Rauschenberger beschenkt sich selbst

+
Die P5-Turnerinnen des SC Wildeshausen, Jenna Rauschenberger (v.l.), Finja Ostertag, Melanie Drews, Emma Decker, Jana Vosteen und Elin Fink, belegten in der Bezirksklasse 1 den neunten Rang. ·

Wildeshausen - Angela Fast und Claudia Volk und verrichteten Schwerstarbeit. In der ersten Runde des Mannschaftswettkampfes waren die beiden Kampfrichterinnen bis zu zwölf Stunden im Einsatz, um die Leistungen der Turnerinnen zu bewerten. Dabei wurden sie Zeuginnen einer Premiere: Erstmals hatte die Turnabteilung des SC Wildeshausen (SCW) ein Ligawochenende ausgerichtet.

Die SCW-Trainerinnen Katharina Vorwald, Sarah Bocklage, Angela Fast und Tatjana Volk waren im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Anschneiden ihrer Schützlinge. Dennoch erhoffen sie sich von ihren Mädchen bis zur Rückrunde noch eine Steigerung.

In der Bezirksklasse 1 (P6) zeigten die SCW-Turnerinnen an allen Geräten sehr solide Leistungen. Mit Ausnahme des Barrens präsentierte Klara Schütte sehr gute Übungen. Am Boden turnte sie das Bonuselement mehr als perfekt, und am Balken erhielt sie die Tageshöchstnote des gesamten Wettkampfs. Auch die anderen Wildeshauserinnen boten bis auf kleine Fehler schöne Übungen. Am Ende reihte sich das SCW-Team vorerst auf Rang neun ein. „Aber bis zur Rückrunde ist sicher noch ein bisschen Luft nach oben, da bis zu Platz acht gerade einmal 0,05 Punkte fehlten“, meinte Tatjana Volk.

In der Bezirksklasse 2 (P5) sangen alle Turnerinnen dem Geburtstagskind Jenna Rauschenberger, die acht Jahre alt wurde, bei der Siegerehrung ein Ständchen. Die Wildeshauserin bereitete sich selbst ein Geschenk, denn sie war eine der besten Turnerinnen ihrer Mannschaft. „Da die meisten zum ersten Mal in dieser Klasse am Start waren, war die Aufregung recht groß“, berichtete Tatjana Volk. Am Ende erreichten ihre Schützlinge Platz zehn.

In der KM3 hatten die Wildeshauserinnen nicht mit einem vorderen Platz gerechnet, konnten am Ende aber noch eine andere Mannschaft hinter sich lassen. Am Boden und Balken zeigte Kaja Fast eine starke Leistung. Ebenfalls überragend war Anneke von der Ecken, die in den vergangenen Wochen sehr große Fortschritte gemacht hat. „Ich habe alles geschafft, was ich schaffen wollte und sogar noch eine zweite Kippe am Barren. Und bis zur Rückrunde will ich noch mehr“, erklärte Anneke von der Ecken und zählte die Elemente auf, die bis dahin klappen sollen. Beim Sprung war Julia Straschko die beste Wildeshauser Turnerin.

„Für uns ging es mehr darum, vor Kampfrichtern zu turnen und die Elemente zu schaffen. Bis zur Rückrunde werden wir noch ordentlich trainieren, um dann die persönlichen Leistungen noch zu steigern“, kündigte Tatjana Volk an.

Gastgeber der Bezirksliga-Finalrunde ist der SV Hage am 14. September. Die Rückrunde in der Bezirksklasse 1 und 2 richtet der TuS Oestringen am ersten November-Wochenende aus. Für das Endergebnis werden die dort erzielten Punkte zu den Hinrundenzählern addiert.

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare