Jean-Michel Dietrich entscheidet Spitzenspiel / GWK „ohne vier“ chancenlos

Drei Treffer in drei Minuten: Mesut Yilmaz mit Blitzhattrick

+
Ippeners Florian Schamberg (l., im Kopfballduell mit Niels-Hendrik Walch) ging diesmal leer aus.

Landkreis - Mit dem TSV Ganderkesee II (2:1 gegen TSV Ippener) und VfL Stenum II (1:0 gegen Bookholzberger TB) haben nach drei Spieltagen in der 1. Fußball-Kreisklasse nur noch zwei Mannschaften eine weiße Weste. Dagegen warten GW Kleinenkneten, der KSV Hicretspor II und der SC Dünsen noch auf ihren ersten Punktgewinn.

TSV Ganderkesee II – TSV Ippener 2:1 (2:0): Mit Ausnahme der Anfangsphase hatten die Gastgeber mit dem starken Wind im Rücken das Spiel fest im Griff. Zwischen den beiden Treffern von Jean-Michel Dietrich zum 2:0 (20./27.) hatten die Blauen noch einen Pfostentreffer. Außerdem bewahrte Ippeners Keeper Maxim Prieb durch energisches Eingreifen sein Team vor einem höheren Rückstand. Pech für die Gäste, dass Fabio Meyer nur die Unterkante der Latte traf. Nach dem Wechsel verkürzte Marco Brockmann auf 1:2 (51.). Anschließend versagte Schiedsrichter Lutz Thalheim (TuS Döhlen) Andreas Lorer einen klaren Foulelfmeter, als Ippeners Spielertrainer im Strafraum gelegt worden war. Mit Glück und Geschick verteidigte der Tabellenführer dann seinen Vorsprung.

SC Colnrade – TuS Vielstedt 2:0 (0:0): Das zweite Spitzenspiel der dritten Runde konnte Kreisliga-Absteiger Colnrade klar für sich entscheiden. Aber erst, als Trainer Stefan Rohde in der Pause seine Anfangsformation korrigierte und Steffen Siegmann und Kay-Simon Sommerfeld einwechselte. Mit Volldampf spielten die Gastgeber Vielstedt nun förmlich an die Wand und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Doch lediglich André Sommerfeld per Konter (55.) und Daniel Drunagel nach einem Freistoß (68.) konnten zwei dieser Möglichkeiten verwerten.

Harpstedter TB II – TuS Hasbergen 1:0 (0:0): Erneut fanden die Harpstedter nur schwer ins Spiel, dann aber übernahm das Wulferding-Team das Kommando. Tobias Pelz (zwei Mal Pfosten) und Nick Nolte (Unterkante Latte) schrammten nur knapp am Führungstreffer vorbei. Die hochgehandelten Hasberger enttäuschten hingegen erneut und waren mit ihren langen Bällen leicht auszurechnen. Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Den Siegtreffer durch Fabian Engeln bereitete Nick Nolte vor (65.).

Delmenhorster TB – GW Kleinenkneten 7:1 (4:1): Mit diesem Sieg rechtfertigten die Delmenhorster die Vorschusslorbeeren und kletterten in der Tabelle um sechs Plätze auf Rang Sieben. „Ohne vier Stammkräfte hatten wir keine Chance“, sagte GWK-Coach Hermann Wempe. Dem Treffern von DTB-Spielertrainer André Haake (10./42.), Christian Stark (20./Foulelfmeter) und Dennis Karsten (44.) ließ Mesut Yilmaz binnen drei Minuten einen Blitzhattrick (87./88./89.) folgen. Vedat Ac hatte für die Gäste zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt.

ll

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Kommentare