VfL Wildeshausen behauptet Tabellenführung

SG DHI Harpstedt erlebt 1:10-Debakel in Stenum

+
Jannes Pleus (r.) gelang beim 1:10-Debakel in Stenum der Ehrentreffer für die SG DHI Harpstedt.

Wildeshausen/Harpstedt - Das war heftig! Gleich mit 1:10 sind die B-Junioren der SG DHI Harpstedt beim VfL Stenum unter die Räder gekommen. Unterdessen behauptete der VfL Wildeshausen durch das 5:1 bei der JSG Apen/Gotano/Augustfehn die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga.

JSG Apen/Gotano/Augustfehn – VfL Wildeshausen 1:5 (1:3) 

Die Krandel-Kicker waren in den ersten zehn Minuten überhaupt nicht auf der Höhe. „Wir haben gespielt, als ob wir nach einer guten Party – sprich: dem 2:1 in Stenum – erstmal den Kater aus den Füßen schütteln müssen“, sagte VfL-Coach Matthias Ruhle. Folgerichtig erzielte Felix Hallwaß das verdiente 1:0 für die Platzherren (9.). Zuvor hatte VfL-Keeper Niklas Lang schon zwei gute Chancen vereitelt. Ruhle stellte im Zentrum um, und sah sich bereits beim 1:1 durch Noah Richter bestätigt (21.). 

Noch vor der Pause stellten Luke Berger (38.) und Fabian Blech (40.) auf 3:1 für die Gäste. „Wir haben uns selbst aus dem Schlamassel rausgezogen“, meinte Ruhle. Im zweiten Abschnitt erhöhte Noah Richter auf 5:1 (45./49.). Angesichts der sicheren Führung wechselte Ruhle viermal, um Tom Gärtner, Pascal Stichweh, Frode Petermann und Fabian Schmidt Spielpraxis zu geben. Das Quartett fügte sich nahtlos ein.

VfL Stenum – SG DHI Harpstedt 10:1 (4:1)

„Wenn dir sechs Stammspieler fehlen, du nur mit zwölf Mann nach Stenum fährst, die ersten beiden Schüsse gleich drin sind und sich dann noch einer verletzt, hast du ein großes Problem“, zählte DHI-Coach Diemo Spitz die Ursachen für das Debakel auf. Doch er konnte der Partie auch etwas Positives abgewinnen: „Wir hatten eine 100-prozentige Chancenauswertung.“ Denn nach dem Doppelpack von Marc Wilmsen zum 2:0 (6./8.) nutzte Jannes Pleus die einzige Möglichkeit der Gäste zum Ehrentor (21.). 

Doch danach spielten nur noch die Stenumer. Sascha Leichsenring erhöhte noch vor der Pause auf 4:1 (27./30.). Im zweiten Abschnitt machten Marek Seling (54.), Pascal Endewardt (61./69.), Niklas Brill (71./80.) und Felix Rutayungwa (75.) das Resultat zweistellig. „Jetzt heißt es: Mund abputzen und am Mittwoch drei Punkte holen“, richtete Spitz den Blick auf das Auswärtsspiel bei der JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte (12. September, 19 Uhr).

mar

Das könnte Sie auch interessieren

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Kairo

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Wie kann man Gräber schön und frostfest schmücken?

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Hoffenheim verpasst Premierensieg: 2:2 gegen Donezk

Meistgelesene Artikel

VfL Wildeshausen müht sich gegen disziplinierten Aufsteiger zu einem 2:0-Erfolg

VfL Wildeshausen müht sich gegen disziplinierten Aufsteiger zu einem 2:0-Erfolg

Monika Blömer bringt viel Erfahrung mit

Monika Blömer bringt viel Erfahrung mit

Kant nach Zusammenprall in die Klinik

Kant nach Zusammenprall in die Klinik

Aufsteiger VfL Wildeshausen führt die Volleyball-Oberliga an

Aufsteiger VfL Wildeshausen führt die Volleyball-Oberliga an

Kommentare