START IN DIE SAISON

„In Colnrade muss die Post abgehen“

Lieben das Spiel mit offenem Visier: Colnrades Cheftrainer Sascha Albers (li.) und sein „Co“ Michael Reglitzki.
+
Lieben das Spiel mit offenem Visier: Colnrades Cheftrainer Sascha Albers (li.) und sein „Co“ Michael Reglitzki.

Angriff ist bekanntlich die beste Verteidigung: Zumindest hat sich Sascha Albers als Spielertrainer des SC Colnrade diesen Leitspruch in der 1. Fußball-Kreisklasse auf die Fahnen geschrieben. Beim Corona-Abbruch der Vorsaison hatte der Aufsteiger bereits respektable sieben Punkte auf dem Konto und dabei durchweg mit erfrischendem Angriffsfußball überzeugt.

Colnrade – Als gelernter Stürmer kann Albers wohl auch gar nicht anders, wie er schmunzelnd einräumt: „Langweiliges Taktieren liegt mir nicht. In Colnrade muss die Post abgehen. Niemand schaut sich doch gerne ein lahmes 1:0 an. Dann lieber offenes Visier.“

Wobei der langjährige Goalgetter sein eigenes Visier künftig etwas häufiger zuklappen möchte: „Das ist zumindest mein Plan. In André Sommerfeld und Patrick Zikura verfügen wir über ein brandgefährliches Sturmduo, und dahinter zieht mein Bruder Dominik geschickt die Fäden. Ich sehe mich mit 40 Jahren nun eher als Joker.“

Und natürlich als Trainer, der sein Team nach vorne treibt, sodass die zahlreichen Colnrader Anhänger meist einen kurzweiligen Nachmittag haben. „Wir wollen unsere Fans immer gut unterhalten“, so die Forderung von Albers, der sich den SCC in Zukunft durchaus in der Kreisliga vorstellen könnte. „Wenn die anderen Mannschaften uns lassen, wehre ich mich nicht gegen den Aufstieg“, lacht der Routinier: „Aber realistischer ist wohl eine Platzierung zwischen Rang drei bis sechs. Die 1. Kreisklasse ist in der kommenden Saison bärenstark besetzt.“

Trotz der namhaften Konkurrenz wie dem SV Tungeln oder dem TuS Hasbergen will Colnrade aber selbstredend ganz oben mitmischen – und sollte dazu im Idealfall auch in der Lage sein.

Immerhin mussten Albers und Co. in Joseph-Antoine Mbogtep nur einen Abgang verzeichnen. Verstärkung gab es in Person von Felix Middelbeck. Der Keeper stand zuletzt bei Asyaspor Vechta im Kasten. Der Neuzugang streitet mit der bisherigen Nummer eins, Lukasz Kucharski, um den Platz im Colnrader Gehäuse, geht laut Albers jedoch „als leichter Favorit ins Rennen. Die Tendenz geht in Richtung Felix. Zumal Lukasz uns dann im Feld helfen könnte.“

Genau wie zwei weitere Leistungsträger, auf die der SCC-Spielertrainer große Stücke hält: „Unsere Doppel-Sechs mit Daniel Le und Daniel Gössling ist eine absolute Bank. Bei unserer offensiven Ausrichtung brauchen wir ja auch etwas Absicherung.“

Klingt logisch. Ansonsten wäre selbst der attraktivste Angriffsfußball irgendwann für die Katz. Wer ständig 4:5 verliert, würde sich vielleicht doch wieder nach einem „lahmen 1:0“ zurücksehnen.

„Aber nur im Notfall“, grinst Albers: „Besser ist, wir gewinnen einfach immer 5:4.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?

Kann der VfL Wildeshausen Hansa Friesoythes beeindruckende Serie brechen?
Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus

Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus

Bernd Domurat zeichnet VfL-Schiedsrichter aus
Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf

Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf

Wüstinger Jungschiedsrichter trumpfen beim eFootballturnier auf
Willmann allein auf weiter Flur

Willmann allein auf weiter Flur

Willmann allein auf weiter Flur

Kommentare