Kube bringt Harpstedt in Führung

Holzenkamp entscheidet das Derby – 2:1

Harpstedts Musa Balko (vorne links) im Zweikampf mit Wildeshausens Philipp Finger. - Foto: Marquart

Harpstedt - Auch das dritte Derby in der laufenden Saison gegen den Harpstedter TB haben die Kreisliga-Fußballer des VfL Wildeshausen II für sich entschieden. Nach dem 2:1 zum Saisonauftakt und dem 4:0 im Kreispokal-Achtelfinale behaupteten sich die Krandel-Kicker am Freitagabend mit 2:1 und drehten dabei wie im Hinspiel einen 0:1-Pausenrückstand.

Überschattet wurde die Partie durch die schwere Verletzung von Harpstedts Matthias Ellermann. Der 18-Jährige wurde bei einem Zweikampf von VfL-Verteidiger Pascal Hesselmann mit dem Ellenbogen getroffen und brach sich wahrscheinlich den Kiefer (65.). Ellermann musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. „Das ist abseits des Balles passiert. Der Schiedsrichter konnte es nicht sehen, der Assistent allenfalls von der Seite“, berichtete HTB-Coach Marcus Metschulat.

„Das drückt natürlich die Stimmung“, sagte VfL-Trainer Arend Arends, der die Szene nicht gesehen hatte. „Wir wünschen selbstverständlich gute Besserung.“ Erst nach 20-minütiger Unterbrechung ging es weiter.

Dass die Gastgeber den Platz erneut als Verlierer verlassen würden, hatte sich in der ersten Hälfte in keinster Weise abgezeichnet. Harpstedt diktierte das Geschehen und führte durch Rene Kube hochverdient mit 1:0 (22.). Weitere Treffer von Kube (3./Ball vorher im Toraus) und Nils Klaassen (25./Abseits) fanden keine Anerkennung.

„Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen“, meinte Arends, der in der Kabine „deutliche Worte“ fand. „Wir konnten in der zweiten Halbzeit nicht an die Leistung aus der ersten anknüpfen“, bedauerte Metschulat. So erzielte der eingewechselte Norman Holzenkamp zunächst das 1:1 (59.) und dann auch noch das 2:1 (89.).

mar

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

Sarah Schwarz glänzt als Vollstreckerin und Vorbereiterin

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Jan Knutzens Pech ist Michael Majewskis Glück

Kunsch zwölfmal erfolgreich

Kunsch zwölfmal erfolgreich

Mehrwöchige Zwangspause für Tobias Kläner

Mehrwöchige Zwangspause für Tobias Kläner

Kommentare