Kreisläufer widersteht Angeboten

Julian Hoffmann sagt Handball-Verbandsligist TV Neerstedt für eine weitere Saison zu

Kreisläufer Julian Hoffmann vom Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt beim Torwurf.
+
Weiter für den TV Neerstedt am Ball: Kreisläufer Julian Hoffmann geht bei den Grün-Weißen in seine sechste Saison.

Neerstedt – Der nächste Eckpfeiler des Personalgerüsts steht: Auch Julian Hoffmann hat nun dem Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt seine Zusage für eine weitere Saison gegeben. Der Kreisläufer spielt bereits seit 2016 für die Grün-Weißen. Damit steht er in der Rangliste der dienstältesten Akteure nach Rückraumshooter Eike Kolpack und Linkshänder Marcel Reuter bereits an dritter Stelle – trotz seiner erst 22 Jahre.

Ein Vereinswechsel stand für Hoffmann offensichtlich nicht zur Debatte, obwohl er laut TVN-Chef Tim Gersner „mehrere gute Angebote vorliegen“ hatte. „Julian ist ein enorm wichtiger Spieler für das Team. Er hat sich trotzdem für den TV Neerstedt entschieden, weil er von unserem Projekt und unserem Trainer überzeugt ist“, erklärt der Vorsitzende. Tatsächlich weiß Hoffmann, was er am TV Neerstedt hat. „Das Umfeld ist familiär, und zwischen Mannschaft und Trainer passt es einfach 100-prozentig“, sagt der Nahwurfzonenspezialist.

Der Coach erwidert die Komplimente. „Ich bin froh, dass sich Julian für eine weitere Spielzeit beim TV Neerstedt entschieden hat. Er ist für mich mit seiner Art ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, sowohl im Abwehrinnenblock als auch vorne im Angriff, wo ich ihn auf fast allen Positionen einsetzen kann“, freut sich Andreas Müller über Hoffmanns Ja-Wort.

Julian Hoffmann hatte bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit dem Handballspielen begonnen. Vor fünf Jahren wechselte der gebürtige Delmenhorster aus der A-Jugend des HC Bremen zum damaligen Oberligisten. Dort hat er schon einiges miterlebt: den Abstieg in die Verbandsliga 2018, bislang drei Trainer sowie zwei Spielzeiten, die wegen der Pandemie abgebrochen wurden. Seit zwei Jahren wohnt der Groß- und Außenhandelskaufmann, der bei einem Baustoffhandel arbeitet, auch in Dötlingen. „Wir sind eine junge, dynamische Truppe und haben mit Andreas den richtigen Mann an der Seitenlinie. Diesen Weg möchte ich weiter mitgehen. In der nächsten Saison wollen wir gucken, was geht, und nach Möglichkeit oben mitspielen“, sagt Hoffmann.

Vor ihm hatten bereits der komplette Trainer- und Betreuerstab um Chefcoach Müller, das Torhüterduo Lukas Oltmanns und Kevin Pecht, sowie die Feldspieler Andrej Kunz, Michael Siemer, Florian Schrader, Felix Hennken, Christoph Steenken und Michael Uken für die kommende Saison zugesagt. Als erste Verstärkung hatte der TV Neerstedt Rückraumspieler Thies Hermann (HC Bremen) vorgestellt. Kreisläufer Philipp Hollmann (berufliche und private Gründe) und Torjäger Marcel Behlmer (Aufwand zu groß) haben sich verabschiedet. Noch ungeklärt ist die sportliche Zukunft der Linkshänder Kevin Pintscher, Marcel und Mirko Reuter sowie von Kanonier Eike Kolpack.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Die Vorbereitung war ziemlich schlecht“

„Die Vorbereitung war ziemlich schlecht“

„Die Vorbereitung war ziemlich schlecht“
Keeper Pahlke ist der Sieggarant

Keeper Pahlke ist der Sieggarant

Keeper Pahlke ist der Sieggarant
Deutsche Frauen ohne Probleme

Deutsche Frauen ohne Probleme

Deutsche Frauen ohne Probleme
Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Kommentare