Kreispokal: Zwei Partien fallen aus / Wildeshausen II auf Dienstag verlegt

Puchler: „Hinfahren und irgendwie gewinnen“

Hat viele Verletzte und Urlauber zu beklagen: Dötlingens Coach Joachim Puchler.
+
Hat viele Verletzte und Urlauber zu beklagen: Dötlingens Coach Joachim Puchler.

Jetzt wird es langsam ernst: Am Wochenende starten die hiesigen Fußballer mit dem Kreispokal in die Spielzeit 2021/22. Und mit dem TuS Hasbergen und dem TSV Ippener stehen bereits im Vorfeld schon zwei Mannschaften in der zweiten Runde, da ihre Gegner FC Hockensberg und Kickers Ganderkesee kurzfristig zurückgezogen haben. Die Partien im Überblick:

Wildeshausen – TuS Döhlen - SV GW Kleinenkneten (heute, 20.00 Uhr): Gegen Döhlen (5. Kreisklasse) gehen die Kleinenkneter (1. Kreisklasse) als haushoher Favorit ins Rennen. Doch Coach Michael Wennmann warnt sein Team, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. „Döhlen kann frei aufspielen, und wird sicherlich alles reinhauen. Sie werden uns das Leben schwer machen.“ Daher heißt es, Geduld zu behalten. „Ich gehe davon aus, dass sie tief stehen werden. Wir müssen die Ruhe bewahren und versuchen, uns Chancen zu kreieren. Das wird alles andere als ein Freilos“, blickt Wennmann auf das erste Pflichtspiel der Saison voraus. BSV Benthullen-Harbern - TV Dötlingen (heute, 20.00 Uhr): Dötlingens Trainer Joachim Puchler gesteht, „Bethullen überhaupt nicht einschätzen zu können. Sie spielen in der 4. Kreisklasse. Daher lautet die Marschroute: hinfahren und irgendwie gewinnen.“ Doch der Trainer des Kreisligisten hat nicht seinen besten Kader zusammen. „Wir haben zurzeit viele, die im Urlaub sind. Hinzu kommen einige mit muskulären Problemen. Wir wollen das Spiel offensiv angehen, eine frühe Entscheidung herbeiführen, um dann hinten sicher zu stehen.“ Denn alles andere als ein Sieg wäre für Puchler eine Enttäuschung.

SC Colnrade - FC Huntlosen (Dienstag, 19.30 Uhr): Eigentlich hätte die Partie bereits am Samstag über die Bühne gehen sollen. Da jedoch an diesem Tag Colnrades Co-Trainer Michael Reglitzki Junggesellenabschied feiert, ist die Begegnung auf Dienstag verlegt worden. „Wir gehen als krasser Außenseiter ins Spiel“, betont Colnrades Trainer Sascha Albers (1. Kreisklasse): „Daher gilt es, aus einer sicheren Defensive heraus zu agieren, Huntlosens Spielfluss zu stören und mit Kontern Nadelstiche setzen.“ Huntlosens Trainer Jan Schindler will die Favoritenrolle annehmen. Sieht den Kreisligisten aber eher auf Augenhöhe. „Sie hatten mehr Testspiele als wir, sind besser im Flow. Wir wollen das Spiel zielstrebig angehen. Ich möchte von meinem Team sehen, dass es Bock hat, zu gewinnen“, betont der Coach.

FC Hockensberg - TuS Hasbergen (Nichtantritt Heim): Das ursprünglich für morgen angesetzte Kreispokalspiel findet nicht statt, da Hockensberg (5. Kreisklasse) die Partie gegen den in der 1. Kreisklasse spielenden TuS Hasbergen kurzfristig absagte. „Das liegt daran, dass wir als 9er-Mannschaft gemeldet sind, wir aber als 11er-Team hätten antreten müssen. Wir bekommen schlichtweg keine Mannschaft zusammen, da viele Spieler noch im Urlaub sind. Daher die Absage“, berichtet Hockensbergs Trainer Carsten Zejunc.

Kickers Ganderkesee - TSV Ippener (Nichtantritt Heim): Auch die Begegnung zwischen Kicker Ganderkesee (4. Kreisklasse) und TSV Ippener wird nicht ausgespielt. Ursprünglich sollte sie morgen über die Bühne gehen. Doch daraus wird nichts, wie Kickers Vorsitzender Tim Kirchhoff berichtet: „Wir bekommen leider kein Team voll. Wir haben nur eine Herrenmannschaft, viele Spieler befinden sich zurzeit noch im Urlaub. Daher haben wir uns schweren Herzens für die Absage entschieden.“ Somit zieht Ippener kampflos in die zweite Runde ein. „Klar hätten wir gerne gespielt“, erklärt dessen Coach Frank Fischer: „Dennoch akzeptieren wir die Absage. So haben meine Spieler dieses Wochenende noch mal eine Pause, können durchatmen, bevor wir dann eine Woche später gegen den TuS Heidkrug II in die Saison starten.“

TSG Hatten-Sandkrug - Harpstedter TB (Sonntag, 11.00 Uhr): Die Rollenverteilung ist klar. Die Harpstedter (Kreisliga) sind gegen Hatten-Sandkrug der klare Favorit. Daher hat Harpstedts Trainer-Rückkehrer Marcus Metschulat auch eine klare Vorstellung, was das Pokalspiel angeht. „Ich erwarte, dass wir eine Runde weiterkommen. Dafür müssen wir aber engagiert, couragiert und konzentriert auftreten.“ Sollte seine Mannschaft diese Attribute auch umsetzten können, dürfte dem Einzug in die zweite Runde nichts im Wege stehen.

Beckeln Fountains - VfL Wildeshausen II (Dienstag, 19.30 Uhr): Da die komplette Mannschaft des VfL Wildeshausen II (Kreisliga) sich noch bis Sonntag in Quarantäne (wir berichteten) befindet, kann das Spiel bei Beckeln Fountains (1. Kreisklasse) nicht wie geplant am Sonntag ausgetragen werden. Neuer Termin ist Dienstag. „Für uns hat der Kreispokal immer einen hohen Stellenwert. Gegen Wildeshausen II wollen wir unser Spiel durchdrücken. Wir werden uns definitiv nicht verstecken, sondern offensiv agieren“, blick Beckelns Trainer Matthias Büsing voraus. Wildeshausens Coach Georg Zimmermann betont, dass es dem betroffenen Spieler mittlerweile wieder gut gehe. Er habe die ersten Tage etwas Beschwerden gehabt, sei nun aber seit Tagen symptomfrei. „Zudem hat sich kein weiterer Spieler bei ihm angesteckt“, erklärt der VfL-Coach, der Beckeln als starken Gegner sieht: „Vom Papier her sind wir aber der Favorit.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt

VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt

VfL-Coach zollt Stürmerin Behrends nach 4:3 in Holdorf Respekt

Kommentare