Hiemann netzt vier Mal beim 7:1 gegen Littel / Klassenprimus unterliegt Atlas II

Elf Spiele ungeschlagen: Seeger-Crew baut Serie aus

+
Steuerte vier Treffer zum 7:1 über Littel bei: Huntlosens Wanja Hiemann (l.).

Landkreis - Eine hässliche Aktion hat den letzten Hinrundenspieltag in der 1. Fußball-Kreisklasse überschattet: In der Partie zwischen dem TuS Hasbergen und dem SV Baris II trat ein Baris-Akteur dem am Boden liegenden Steffen Neumann ins Gesicht, so dass der Hasberger ins Krankenhaus gebracht werden musste. Schiedsrichter Fred Haverkamp (TV Munderloh) brach die Begegnung nach 80 Minuten beim Stand von 3:1 für Hasbergen ab. Der Fall wird das Sportgericht des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst beschäftigen.

SV Atlas II – TSV Ippener 4:0 (2:0): Der Klassenprimus kassierte im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten seine zweite Saisonniederlage. Allerdings musste TSV-Spielertrainer Andreas Lorer auch auf einige Stammkräfte verzichten, darunter die rotgesperrten Zana Ibrahim und Gabriel Sasmaz. Während Ippeners Torfabrik die Produktion diesmal eingestellt hatte, trafen Gerry Klenke (27.), Marc Pawletta (37.), Waldemar Kelm (64.) und Jan Schreiber (88.) für Atlas.

SV GW Kleinenkneten – FC Hude II 0:5 (0:4): „Hude hat es clever angestellt und auch verdient gewonnen. In der ersten Halbzeit war das allerdings nicht so eindeutig, da konnten wir noch gut dagegenhalten. Dann haben wir aber die Köpfe hängen lassen“, konstatierte GWK-Coach Heiko Barth. Tatsächlich lagen die Gäste durch Alexander Schmidt (38.) zur Pause „nur“ mit 1:0 in Front, ehe in Durchgang zwei Rene Blankemeyer (48.) und Kai Wachtendorf (56./57.) auf 4:0 stellten.

Harpstedter TB II – TV Falkenburg 3:6 (1:1): In der packenden Begegnung ging es hin und her. Die Niederlage war für HTB-Coach Marc Wulferding „ärgerlich, aber nicht zu ändern“. Insgesamt nahm das Spiel drei Wendungen. Für die HTB-Reserve trafen Fabian Engeln (6./53.) und Nick Nolte (60.). Für die „Falken“ waren Alexander Neels (43.), Jan-Eric Zwahr (51./79.), Nils Poppe (58.) und Robin Franzen (72./88.) erfolgreich.

FC Huntlosen – SF Littel 7:1 (5:0): Der Lauf des Aufsteigers hält an: Für das Team von Maik Seeger war es das elfte Spiel in Folge ohne Niederlage. „Wir waren extrem überlegen, hatten wesentlich mehr Chancen. Nach dem 5:0 haben wir aber das Tempo rausgenommen“, berichtete Huntlosens Coach. Bis zur Pause stellten Stefan Merz (4.), Dennis Jielg (8.), Wanja Hiemann (11./22.) und Lyroy Schallock (15.) bereits auf 5:0, ehe Hiemann nach dem Wechsel erneut doppelt traf (59./81.). In der Schlussminute erzielte Mark Jeddeloh das Ehrentor für Littel.

VfL Stenum II – SC Colnrade 1:2 (1:0): „Für den Hinrundenabschluss ist das ein super Ergebnis! Zwar ein bisschen glücklich, aber wir sind zufrieden“, freute sich Colnrades Trainer Werner Kohls. Seine Crew war in der 14. Minute durch Marc Pleus mit 0:1 in Rückstand geraten, doch Torjäger Jörg Schliehe-Diecks glich nach dem Wechsel aus (48.) und sorgte dann kurz vor Schluss auch noch für den Siegtreffer (81.). Einziger: Wermutstropfen: Colnrades Kapitän Daniel Drunagel sah wegen Meckerns Gelb-Rot (89.).

ma

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare