U11 von Hertha BSC Berlin gewinnt ersten Junior-Super-Cup in Delmenhorst

Schoppe-Crew genießt das internationale Flair

+
Christian Schoppe

Delmenhorst/Harpstedt - Der Nachwuchs des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC Berlin hat den ersten internationalen Junior-Super-Cup für U11-Mannschaften in Delmenhorst gewonnen. Im Finale besiegten die Hauptstädter den 1.FC Köln mit 1:0. Die E1-Junioren der SG DHI Harpstedt kamen unter 36 Teams – darunter klangvolle Namen wie Juventus Turin, FC Porto und Borussia Dortmund – nicht über Platz 29 hinaus. „Trotzdem war das ein tolles Erlebnis für Spieler, Eltern und Betreuer – eine rundum gute Sache“, schwärmte Trainer Christian Schoppe.

Bereits in der Vorrunde mussten die Harpstedter Lehrgeld zahlen. Zum Auftakt verloren sie gegen den körperlich und spielerisch überlegenen FC Fulham mit 0:4. Gegen den FC Hansa Rostock hieß es nach einer tollen Abwehrschlacht 0:3. Dem ausschließlich mit Akteuren des jüngeren Jahrgangs 2004 angetretenen FC Bayern München unterlag die Schoppe-Crew trotz Chancen zum Führungstreffer mit 0:2. Abschließend erteilte der spätere Finalist 1.FC Köln den Harpstedtern beim 0:5 „eine Lehrstunde“, wie DHI-Coach Schoppe zugeben musste. Torhüter David Wehrenberg, der ein tolles Turnier spielte, bewahrte seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage.

Punkt- und torlos wäre die SG DHI eigentlich auf dem letzten Gruppenplatz gelandet. Stattdessen wurde sie durch die Disqualifikation der Fußballschule MS Talents aus Herzogenrath Fünfter. „Nachdem aufgeflogen war, dass die Talents mit Spielern des Jahrgangs 2002 angetreten sind, wurden sie aus der Wertung genommen“, erläuterte Christian Schoppe.

Seine Mannschaft spielte anschließend in der Plusrunde um die Plätze 25 bis 36 – und durfte sich nach dem 0:2 gegen den TSV Lesum-Burgdamm über einige Erfolgserlebnisse freuen. Zunächst gab es ein 0:0 gegen den FC Rastede. Dann sorgten Nils Döhle (2) und Thilo Schoppe mit ihren Treffern für ein 3:0 über den TuS Heidkrug.

Trotz des kräftezehrenden ersten Turniertages besaßen die Harpstedter Jungen beim abendlichen Grillen noch die Energie, um mit ihren Übernachtungsgästen von Borussia Mönchengladbach weiterzukicken.

Ohne den am Knie verletzten Noah Wehrmann verlor die SG DHI zu Beginn von Tag zwei mit 1:2 gegen die Lokalmatadoren vom Delmenhorster TB. Erneut war Nils Döhle erfolgreich.

Im ersten Platzierungsspiel köpfte Nils Döhle seine Farben nach einem Eckball von Marlo Schoppe zum 1:0 gegen den VfL Stenum. In der Partie um Rang 29 rangen die Harpstedter dann den SC Weyhe mit 4:2 (1:1) nach Neunmeterschießen nieder. Erst kurz vor dem Abpfiff hatte Daniel Döhle den 0:1-Rückstand ausgeglichen. Während David Wehrenberg den letzten Weyher Schuss parierte, behielten Thilo Schoppe, DHI-Kapitän Malte Günzel und Geburtstagskind Jannik Wessel vom Punkt die Nerven. „Ein schönes Geschenk für Jannik“, freute sich Christian Schoppe.

mar

SG DHI Harpstedt: David Wehrenberg - Nicolas Rottmann, Marlo Schoppe, Thorin Dierßen, Jannik Wessel, Daniel Döhle, Nils Döhle, Thilo Schoppe, Noah Wehrmann, Malte Günzel, Tilman Schadwinkel, Sean Melzer.

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare