6:4 über SG Emstek/Höltinghausen

SG DHI Harpstedt: „Die Jungs wollten den Sieg unbedingt“

DHI-Torjäger Jonas Pleus (r.) erzielte beim 6:4-Erfolg über die SG Emstek/Höltinghausen vier Treffer. - Foto: Marquart
+
DHI-Torjäger Jonas Pleus (r.) erzielte beim 6:4-Erfolg über die SG Emstek/Höltinghausen vier Treffer.

Harpstedt - Die A-Junioren der SG DHI Harpstedt haben sich schon mal für das Schiebenscheeten warm geballert: Beim 6:4 (1:0) über die SG Emstek/Höltinghausen bot der Tabellensechste der Fußball-Bezirksliga „kämpferisch und läuferisch das Beste, was ich in dieser Saison gesehen habe“, schwärmte DHI-Coach Michael Würdemann.

Allerdings hatte seine Crew gegen den Tabellendritten einige Anlaufschwierigkeiten. „Die erste Viertelstunde war katastrophal“, meinte Würdemann. Nur durch Glück und dank Saif-Eddin Jarjir, der den verletzten Keeper Oliver Wobig (Kreuzbandriss) vertrat, sowie die starken Innenverteidiger Thies Meyer und Till Fassauer, die immer noch einen Fuß dazwischen bekamen, konnten die Gastgeber einen Rückstand verhindern. Würdemann reagierte, ließ seine Außenverteidiger Kian Töllner und Fynn Timmermann die Seiten tauschen und stellte auf eine Sturmspitze um. „Danach haben wir deutlich besser Zugriff bekommen.“ Die Platzherren attackierten nun früher und kamen dadurch zu vielen Ballgewinnen. Auf Vorarbeit von Magnus Ellermann und Moritz Uhlenwinkel besorgte Jonas Pleus die 1:0-Pausenführung (26.).

Im zweiten Abschnitt glich Justus Böckmann zunächst zum 1:1 aus (47.). Doch Julian Meyer (68.) und Jonas Pleus per Foulelfmeter (71.) brachten die Platzherren wieder in Front – 3:1. „Anschließend haben wir das Fußball spielen eingestellt“, monierte Würdemann. So sah sich sein Team nach Gegentreffern durch Steffen Hermes (72.), Florian Ferneding (75.) und Nick Schütte (81.) urplötzlich einem 3:4-Rückstand ausgesetzt. Doch Jonas Pleus (81., Foulelfmeter/85.) und Lukas Brümmer (87.) hatten noch drei Pfeile im Köcher. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir in den letzten zehn Minuten nochmal so Dampf machen können. Die Jungs wollten den Sieg unbedingt. Das war eine starke kämpferische Leistung in einem unterhaltsamen Fußballspiel und unterstreicht unsere tolle Rückrunde“, freute sich Würdemann. - mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Gleisbauer/in?

Wie werde ich Gleisbauer/in?

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Meistgelesene Artikel

Corona torpediert Colnrader Sause

Corona torpediert Colnrader Sause

Brinker will Landesliga splitten

Brinker will Landesliga splitten

Schultz’ Sonderschicht zahlt sich aus

Schultz’ Sonderschicht zahlt sich aus

Kommentare