Handball-Oberligist will beim TSV Bremervörde den vierten Platz klar machen

Riekens Aufmerksamkeit gilt bis zuletzt dem TV Neerstedt

+
Rückraumspieler Torben Kruse, der zu seinem Stammverein TSG Hatten-Sandkrug zurückkehren wird, bestreitet in Bremervörde seine letzte Partie für den TV Neerstedt.

Neerstedt - Die Meisterschaftsfrage in der Handball-Oberliga klärt sich am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Spitzenreiter ATSV Habenhausen (beim Tabellenfünften Elsflether TB) und Verfolger HSG Barnstorf/Diepholz (bei der achtplatzierten HSG Schwanewede/Neuenkirchen). Derweil möchte der TV Neerstedt mit einem Sieg beim TSV Bremervörde den vierten Rang klar machen (Sonnabend, 19.30 Uhr).

„In Bremervörde haben wir nur ein Mal zu Regionalligazeiten gepunktet“, erinnert sich Neerstedts scheidender Trainer Dag Rieken an die Saison 2009/2010. Damals sorgte er als neuer Coach für frischen Wind bei den Grün-Weißen und feierte zum Rückrundenauftakt einen 30:29-Erfolg an der Tetjus-Tügel-Straße. Nun, rund sechs Jahre später, schließt sich der Kreis: Für Rieken, der in der kommenden Saison die HSG Barnstorf/Diepholz trainieren wird, ist es die letzte Partie auf der Neerstedter Bank.

Allerdings hängen die Trauben an der Oste sehr hoch – zumal der TV Neerstedt in der ausklingenden Saison gegen keinen der „großen Drei“ gewinnen konnte. Lediglich gegen die HSG Barnstorf/Diepholz holten die Neerstedter zu Hause einen Punkt. Das Hinspiel gegen den Tabellendritten aus Bremervörde verlor die Rieken-Crew mit 29:32.

Vor allem das torgefährliche Quartett Adnan Salkic (Rückraum links), Timo Meyn (Rückraum rechts), Marcus Hölling (Kreis) und Lars von Kamp (Linksaußen) machte dem TV Neerstedt zu schaffen. Besonders die Achse Salkic/Meyn im Zusammenspiel mit Hölling gilt es zu bekämpfen. Darum setzt Rieken noch ein Mal auf seine kompakte 6:0-Abwehr. Nicht unwichtig, dass die Gäste voraussichtlich mit voller Mannschaft anreisen werden.

Darüber hinaus birgt der letzte Spieltag – zumindest für Rieken selbst – noch einige Brisanz: Sollte die HSG Barnstorf/Diepholz in der Schwaneweder „Heidehölle“ gewinnen und Habenhausen gleichzeitig in Elsfleth verlieren, würde der Übungsleiter in der kommenden Saison einen Drittligisten trainieren – so wie in seinem Anfangsjahr in Neerstedt. Aber soweit will der Wildeshauser noch gar nicht denken: „Meine Aufmerksamkeit gilt bis zur letzten Minute dem TV Neerstedt, denn wir wollen mit einem Sieg unser gestecktes Saisonziel erreichen.“

wz

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare