SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen sammelt wertvolle Bonuspunkte

Pleus macht es mit Gefühl

+
Mit diesem gefühlvollen Lupfer erzielte Jonas Pleus den Anschlusstreffer für die SG DHI Harpstedt.

Landkreis - Wertvolle Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga haben die A-Junioren der SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen mit dem 4:3-Erfolg über den Tabellenzweiten TSV Abbehausen gesammelt. Dagegen gingen der VfL Wildeshausen und die SG DHI Harpstedt leer aus.

SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen – TSV Abbehausen 4:3 (3:1): „Das war eine wirklich gute Mannschaftsleistung. Wir waren wesentlich aktiver und cleverer in den Zweikämpfen als zuletzt. Deshalb ist der Sieg verdient, auch wenn wir zur Halbzeit deutlich höher führen müssen“, meinte SG-Coach Klaus Delbanco. Weil allein Yannick Bauer drei Hochkaräter ausließ hieß es nach Treffern von Timo Pöthig (3., Foulelfmeter), Yannick Bauer (30.) und Alec-Fynn Lüdemann (37.) sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jean-Claude Rebehn (25.) jedoch nur 3:1. Im zweiten Abschnitt nutzten die Gastgeber – mit Ausnahme von Yannick Bauer (69.) – ihre Konterchancen nicht, so dass sie nach dem zweimaligen Anschlusstreffer von Niklas Budde (52./71.) um den Erfolg zittern mussten.

TuS Eversten – VfL Wildeshausen 1:0 (0:0): Nach der enttäuschenden Vorstellung beim 2:3 gegen den TV Metjendorf sah VfL-Coach Uwe Kricke eine deutliche Steigerung seines Teams. Nach einigen guten Chancen aber auch Fehlpässen auf beiden Seiten ging es torlos in die Pause. Im zweiten Abschnitt erzielte Hendrik Nienaber die vermeintliche Führung für die Gäste (55.). Doch Schiedsrichter Niklas Grönitz (TuS Süddorf) entschied – für Uwe Kricke nicht nachvollziehbar – auf Abseits. Dann die nächste umstrittene Entscheidung: Als eine Flanke in den VfL-Strafraum segelte, wurde Peter Schlüter von seinem Gegenspieler auf Torhüter Lauren Riedel gestoßen. Durch den Zusammenprall verlor der Keeper den Ball aus den Händen, und ein Stürmer schob zum 1:0 ein (62.). Die sich bietenden Gelegenheiten zum Ausgleich konnten Alex Kricke, Alaeldin Adem und Lukas Welz jedoch nicht nutzen. „Wir vergeben immer noch zu viele Chancen. Außerdem fehlt die Spielidee. Vieles resultiert nur aus Zufall oder Einzelaktionen. Außerdem lassen viele Spieler den nötigen Biss und Ehrgeiz vermissen“, monierte Kricke.

SG DHI Harpstedt – SG Emstek/Höltinghausen 1:3 (0:2): Obwohl ihr sportlicher Abstieg bereits vor der Partie besiegelt war, verkauften sich die Gastgeber mehr als ordentlich. „Das hat mir sehr, sehr gut gefallen“, lobte DHI-Coach Michael Würdemann seine Schützlinge. Zwar lag der Tabellenvorletzte nach einem Doppelpack von Lukas Pleye (24./34.) zur Pause mit 0:2 zurück, doch er ließ sich nicht hängen und kam nach dem Seitenwechsel durch einen gefühlvollen Lupfer von Jonas Pleus zum 1:2 (51.). Danach hatten die Platzherren sogar die Chance zum Ausgleich, doch Emsteks Keeper Jonas Westbrock klärte zwei Mal gegen Jonas Pleus. Außerdem hatten die Gäste Glück, als die Latte ein Eigentor verhinderte. Stattdessen vollendete Dominik Wons einen Konter zum 3:1 (76.).

mar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Kommentare