Oberligist VfL Wildeshausen belegt beim 28. OTB-Volleyball-Cup Rang fünf

Gravel-Crew lässt Luft nach oben

+
Angeschlagen: Außenangreifer Fabian Muhle (r.) plagen Knieprobleme.

Wildeshausen – Da ist noch Luft nach oben! Eine Woche vor dem Punktspielauftakt haben die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen das Vorbereitungsturnier um den OTB-Volleyball-Cup in Oldenburg unter acht Teams auf Rang fünf abgeschlossen. „Der kleine Kader und einige angeschlagene Spieler ließen leider keine bessere Platzierung zu“, bedauerte VfL-Spielertrainer Frank Gravel. Die Partien gegen Verbandsligisten konnte seine Mannschaft gewinnen, aber gegen die beiden anderen Oberligisten im Feld setzte es jeweils Tiebreak-Niederlagen.

VfL Wildeshausen – TSC Gievenbeck 1:2 (25:23, 22:25, 7:15): Die Auftaktpartie gegen den starken Oberligisten aus Münster war lange offen. Schwächen bei der Annahme zum Ende des zweiten Satzes und im Tiebreak brockten dem VfL schließlich die Niederlage ein.

VfL Wildeshausen – Bremen 1860 II 2:1 (25:17, 13:25, 15:12): Auch im zweiten Vorrundenspiel hatten die Wildeshauser mit Annahmeproblemen zu kämpfen. Erst im Tiebreak stabilisierten sie sich und konnten das Match noch gewinnen.

VfL Wildeshausen – VG Delmenhorst/Stenum 1:2 (25:17, 20:25, 12:15): Das Derby gegen den Oberliga-Konkurrenten aus Delmenhorst geriet somit zu einem Viertelfinale. Der Gewinner würde um den Turniersieg, der Verlierer um die Plätze fünf bis acht spielen. Die Wildeshauser begannen verheißungsvoll und gewannen den ersten Satz aus einer stabilen Annahme klar mit 25:17. Allerdings bekamen die VfL-Außenangreifer Torben Dannemann (Schulter) und Fabian Muhle (Knie) Probleme. Das Duo konnte in der Offensive kaum noch eingesetzt werden. Dadurch wurde das Wildeshauser Spiel berechenbarer. Obwohl der VfL im zweiten Durchgang und im Tiebreak jeweils bis zur Satzmitte führte, ging der Sieg an den Ligarivalen

VfL Wildeshausen – Oldenburger TB II 2:0 (25:21, 25:16): Am zweiten Turniertag mussten Routinier Andreas Fortmann und Conrad Florian Kramer einspringen. „Beide waren frisch und machten ihre Sache gut“, lobte Frank Gravel. Sein Team musste sich gegen den Oldenburger TB II zunächst finden, setzte sich zum Ende des ersten Satzes aber ab und gewann anschließend auch den zweiten Abschnitt klar.

VfL Wildeshausen – Bremen 1860 II 2:0 (25:18, 25:23): Das Spiel um Platz fünf verlief zunächst ausgeglichen. Ab Mitte des ersten Satzes schraubten die Bremer das Risiko im Angriff hoch und machten Fehler. Dadurch konnte der VfL davonziehen. Im zweiten Abschnitt lag die Wittekind-Crew lange vorn, ehe die Hansestädter mit drei Punkten in Folge zum 20:20 ausglichen. Gute Aufschläge bescherten dem VfL das 23:20. Es blieb aber eng. Schließlich konnte Andreas Fortmann beim zweiten Matchball geschickt den 1860-Block anschlagen.

„Nach der gezeigten Leistung wissen wir, dass wir in der Oberliga mithalten können. Es fehlt aber noch Konstanz, um die Spiele zu gewinnen. Daran gilt es in dieser Woche im Training zu arbeiten“, bilanzierte Gravel. Zum Oberliga-Start empfängt der Vorjahresfünfte am Sonnabend, 14. September, 15 Uhr, in der heimischen Realschulsporthalle Bremen 1860 und den TV Baden II – zwei schwere Brocken.

VfL Wildeshausen: Frederik Bartelt, Helge Mildes, Paul Schütte, Frank Gravel, Fabian Muhle (nur Vorrunde), Linh Nguyen, Torben Dannemann (nur Vorrunde), Andreas Fortmann (nur Endrunde), Conrad Florian Kramer (nur Endrunde).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ausschreitungen und viele Festnahmen bei Protesten in Paris

Ausschreitungen und viele Festnahmen bei Protesten in Paris

Fotostrecke: Werder Bremen unterliegt RB Leipzig

Fotostrecke: Werder Bremen unterliegt RB Leipzig

Erntefest in Vorwohlde

Erntefest in Vorwohlde

Erntefest des Ernteclubs Stedorf

Erntefest des Ernteclubs Stedorf

Meistgelesene Artikel

Wer ist Müllers Mister X?

Wer ist Müllers Mister X?

Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Maik Haverkamp zollt HSG Respekt

Maik Haverkamp zollt HSG Respekt

Gersner vermisst die Entschlossenheit

Gersner vermisst die Entschlossenheit

Kommentare