Starker Sechser im Topspiel der 1. Kreisklasse

Gralla – Balleroberer und Torschütze beim 1:1 vom VfL Wildeshausen II

+
Richtig reingehängt: Wildeshausens Frederik Gralla (r.) setzt sich hier gegen einen Delmenhorster durch.

Wildeshausen/Harpstedt – An der Spitze nichts Neues: Durch das 1:1 im Topspiel der 1. Fußball-Kreisklasse beim Tabellenzweiten KSV Hicretspor hat Spitzenreiter VfL Wildeshausen II den Abstand konstant gehalten. „Dadurch sind wir unserem Ziel, dem Aufstieg, ein weiteres Stück näher“, meinte VfL-Trainer Andree Höttges. Vor allem, weil der bisherige Dritte Stenum II ausrutschte und durch die 1:3-Niederlage gegen Wüsting nun Wildeshausens Polster zur „Nicht-Aufstiegszone auf stolze 18 Zähler bei nur noch sieben ausstehenden Partien anwuchs. Auch der Harpstedter TB II spielte unentschieden – 2:2 beim TSV Ganderkesee II.

KSV Hicretspor Delmenhorst – VfL Wildeshausen II 1:1 (0:1): Von einem Punktverlust mochte Andree Höttges trotz der lange währenden Führung nicht sprechen: „Das Ergebnis geht insgesamt in Ordnung. Spielerisch war auf dem Platz nicht viel möglich – da hätten beide Seiten mehr gewollt und mehr gekonnt“, urteilte der VfL-Coach. Stattdessen lief in dem offenen Schlagabtausch der beiden Spitzenteams viel über Standards und direkte Mann-gegen-Mann-Duelle. Fast folgerichtig markierte dann auch Wildeshausens robuster Sechser Frederik Gralla das 1:0 für die Bezirksliga-Reserve, als ihm nach einer Ecke samt Kopfball-Verlängerung der Ball vor die Füße fiel (42.). Gralla belohnte sich damit vorzeitig für seine gute Leistung. „Dieses kampfbetonte Spiel war für ihn wie gemacht. Er bringt eben eine gute Zweikampfführung mit“, lobte Höttges den Torschützen.

Nach der Pause hatten die Wildeshauser bei einem Pfostenschuss der Delmenhorster Glück. Auf der anderen Seite fischte Hicretspor-Keeper Yusuf Polat einen Freistoß von Schahuaz Amir-Juki gerade so noch aus dem Winkel (65.). Das 1:1 markierte dann Ali Aluclu ebenfalls nach einer Ecke (74.). „Ich denke, dass beide Seiten mit diesem Unentschieden gut leben können“, urteilte Höttges.

TSV Ganderkesee II – Harpstedter TB II 2:2 (2:0): Das Fazit von Christian Goritz fiel zwiegespalten aus: „Alles in allem haben wir zwei Punkte verloren, weil wir über 90 Minuten besser und die spielbestimmende Mannschaft waren“, urteilte der HTB-Spielertrainer, räumte mit Blick auf die Nachspielzeit aber ein: „Am Ende müssen wir froh sein, wenigstens noch einen Punkt mitgenommen zu haben.“

Die erste Halbzeit – zum Abhaken für Harpstedt: Rick Schramm wollte den Ball nach vorn spielen, Kushtrim Ilushi hielt den Fuß davor – und die Kugel trudelte zur Ganderkeseer Führung ins Tor (34.). Von diesem Schock noch nicht erholt, „sehen wir alle zu, wie sich Pascal Voigt im Strafraum dreimal um die eigene Achse dreht und einfach mal draufhält, weil er nicht angegriffen wird“, kommentierte Goritz das 2:0 keine 60 Sekunden später. Anschließend zeigte sein Team vorwiegend verbale Stärke, monierte der Spielertrainer: „Wir sind wieder in alte Muster verfallen, haben uns selbst und den Schiedsrichter angequakt.“ Dies besserte sich erst kurz vor der Pause, als Rene Kube nach einer Ecke den Querbalken traf – der Weckruf für die Gäste. Einen 16-Meter-Volley-Kracher von Fabian Engeln erkannte der Schiri wegen Abseits noch nicht an (53.), doch an Engelns Schuss ins lange Eck gab es nichts zu mäkeln – 1:2 (65.). Zehn Minuten später schoss Goritz eine Ecke, bei der sich TSV-Keeper Daniel Lübben den Ball womöglich ins eigene Netz gelegt hatte, doch der Unparteiische sah den Ball noch vor der Linie. Zwischendurch hatten die Platzherren mit einem Lattenkracher Pech. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzwang Henrik Gröper bei einem durch Engeln verlängerten Freistoß von Musa Balko das 2:2. 

ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Alte Schule auf der Auto Show in New York

Alte Schule auf der Auto Show in New York

Hi-Fi-Komponenten für die Ewigkeit

Hi-Fi-Komponenten für die Ewigkeit

Meistgelesene Artikel

Döner tritt Höttges-Nachfolge an

Döner tritt Höttges-Nachfolge an

Rieke Buck macht es noch einmal

Rieke Buck macht es noch einmal

Stefan Bruns trifft mit seiner ersten Ballberührung

Stefan Bruns trifft mit seiner ersten Ballberührung

Positive Anspannung im Endspurt

Positive Anspannung im Endspurt

Kommentare