Abgefälschter Freistoß und fragwürdiger Elfmeter bescheren Heidkrug ein 2:2

Goritz raubt VfL den Sieg

+
Auf Vorlage von Philipp Stangneth (r.) erzielte Philipp Finger (l.) das 2:0. ·

Wildeshausen - Die Formkurve des Fußball-Kreisligisten VfL Wildeshausen II zeigt langsam, aber sicher nach oben – nur die Ergebnisse stimmen (noch) nicht: Beim 2:2 (2:0) gegen den TuS Heidkrug führten die Krandel-Kicker bis zur 79. Minute, ehe Christian Goritz den Gastgebern mit zwei erfolgreichen Standardsituationen noch den Sieg raubte.

Bis zur Schlussviertelstunde hatten die Gastgeber keine Chance des Tabellenzehnten zugelassen, als Selcuk Keyik einen Freistoß von Christian Goritz unhaltbar für Sebastian Pundsack zum 1:2 abfälschte (79.). „Leider kriegt die Mannschaft danach die Flatter. Uns fehlt noch die Sicherheit, um so ein Glückstor wegzustecken und das nach Hause zu spielen“, bedauerte VfL-Coach Marcel Bragula.

Denn kurz vor Schluss kassierte seine Mannschaft noch den Ausgleich: Nach einem vermeintlichen Foulspiel von Philipp Finger entschied Schiedsrichter Theodor Potiyenko (FC Hude) auf Strafstoß, den Goritz zum 2:2 verwandelte (87.). „Die Situation war unübersichtlich, aber Philipp hat mir hinter gesagt, dass es kein Elfmeter war“, ärgerte sich Marcel Bragula.

Besonders in der Defensive präsentierten sich die Wildeshauser nochmals verbessert und machten – sehr zum Leidwesen von Heidkrugs Trainer Holger Weber – im Mitteldfeld die Räume eng. Lohn war eine 2:0-Halbzeitführung: Zunächst setzte Leihgabe Rene Tramitzke nach einem langen Ball von Sebastian Pundsack sehr gut seinen Körper ein und erzielte das 1:0 (9.). Dann erhöhte Philipp Finger nach einer schönen Kombination und finalem Pass von Philipp Stangneth auf 2:0 (17.).

Nach dem Wechsel boten sich Alexander Kupka (58.) und Rene Tramitzke (68.) Chancen, um zu erhöhen. „Aber Heidkrug hat nie aufgesteckt“, berichtete Marcel Bragula. Schließlich zählt der amtierende Vizemeister nicht zur Laufkundschaft – auch wenn ihm am Ende lediglich die individuellen Fähigkeiten von Christian Goritz den Punktgewinn sichern sollten. Dass nicht sogar noch ein Dreier daraus wurde, hatte die VfL-Reserve Sebastian Pundsack zu verdanken, der in der Nachspielzeit gegen Waldemar But parierte (90.+1). · mar

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

VfL Wildeshausen siegt 5:0 in Rastede

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

2:1! Janowsky und Fortmann treffen bei Harpstedts Coup

Kommentare