TV Neerstedt II bekommt beim 19:19 „PS nicht auf die Straße“

Gersner vermisst die Entschlossenheit

Tim GersnerTV Neerstedt II

Neerstedt – Die zehnwöchige Vorbereitung hatte einige Erwartungen geschürt, doch zum Saisonauftakt bekamen die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II mit dem 19:19 (12:10) beim Landesklassen-Absteiger VfL Oldenburg IV gleich einen kleinen Dämpfer verpasst. „Von der Spielanlage her waren wir die bessere Mannschaft, konnten unsere PS aber nicht auf die Straße bringen“, bedauerte Neerstedts Trainer Tim Gersner: „Gottseidank ist es noch früh in der Saison, und es ist noch gar nichts passiert.“

Obwohl sich die Neerstedterinnen einiges vorgenommen hatten, kamen sie nicht richtig in die Partie und gerieten mit 3:5 (9.) in Rückstand. „Erst nach etwa 15 Minuten hatten wir uns besser auf den Gegner eingestellt“, meinte Gersner. Die Absprachen in der Abwehr funktionierten nun. Auch dank einiger Paraden von Torhüterin Andrea Grashorn führten die Gäste zur Halbzeit mit 12:10.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich Neerstedt durch Treffer von Malin Kracke und Grit Breuer auf 14:10 (35.) ab. Doch relativ leicht glich Oldenburg zum 14:14 (40.) aus. „In der zweiten Hälfte haben wir uns zu viele technische Fehler erlaubt und reihenweise gute Torchancen vergeben“, monierte Gersner. Zwar lag seine Crew meistens mit ein bis zwei Treffern in Front, konnte sich aber nie höher absetzen. So sicherte die insgesamt fünffache Torschützin Michelle Felix dem VfL mit einem Doppelpack zum 19:19 den nicht unverdienten Punktgewinn.

„Der Gegner war clever und hat uns sein Spiel aufgezwungen. Unsere Abwehr stand eigentlich ganz gut, den Sieg haben wir definitiv im Angriff aus der Hand gegeben“, bilanzierte Gersner. Er und seine Trainerpartnerin Cordula Schröder-Brockshus sahen aber auch positive Dinge. So habe beispielsweise der Abwehrinnenblock – egal in welcher Besetzung – recht gut funktioniert. Auch das Angriffsspiel sah phasenweirecht flüssig aus. „Was uns fehlte, war die nötige Entschlossenheit, das Spiel wirklich gewinnen zu wollen“, betonte Gersner.

TV Neerstedt II: Grashorn - Uken (3), Pundsack (1), Petko (2), Mutke (3), Breuer (1), Ahrens, Böttjer, Berger, Görke (3/1), Wedermann (4), Kracke (2/1).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Meistgelesene Artikel

Totalumbruch im Tor

Totalumbruch im Tor

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

„Das war etwas ganz Spezielles“

„Das war etwas ganz Spezielles“

Tennis-Punktspiele ab Juni

Tennis-Punktspiele ab Juni

Kommentare