Hallenfußball: Auftakt zum dreitägigen „Budenzauber“ / Auftaktspiel um 18 Uhr

Ganderkesee nimmt Anlauf zum ersten Kreismeistertitel

+
Das Objekt der Begierde.

Ganderkesee - Der Rasen liegt, die Banden stehen, kurzum: Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und die Spiele können beginnen! Von heute bis Sonntag kämpfen in der Ganderkeseer Sporthalle „Am Steinacker“ 27 Mannschaften um den Titel des Fußball-Hallenkreismeisters Oldenburg-Land. Titelverteidiger ist der Kreisligist TV Munderloh.

„Wir freuen uns schon, die Mannschaften und die mitreisenden Fans als Gäste begrüßen zu dürfen. Es wird sicherlich ein tolles Fußballfest werden“, frohlockt Uwe Vogel, Vorsitzender des Ausrichters TSV Ganderkesee. Das Helferteam des TSV stellt sich wieder auf ein „volles Haus“ ein. „Wir rechnen an den drei Tagen mit etwa 2 000 Zuschauern“, sagt Vogel. Dementsprechend durchdacht müsse deswegen auch die ganze Logistik rund um das Spielfeld sein. Parallel zum Aufbau der Fußballcourts arbeitete ein zweites Team, angeführt von Holger Haus, am Aufbau der drei Versorgungszelte. „Es wird wie in den Vorjahren für ein abwechslungsreiches Angebot gesorgt. Von der klassischen Bratwurst bis zum begehrten Donut locken viele Leckereien“, verspricht Vogel.

Eine Neuerung werden die Fußball-Fans in diesem Jahr zu hören bekommen: Da Heiko Büsselmann als Hallensprecher nicht zur Verfügung steht, wird Uwe Hentze die Aufgabe am Mikrofon übernehmen. „Auch er verfügt über entsprechende Erfahrung und wird für tolle Stimmung sorgen“, glaubt der TSV-Vorsitzende.

Bewährt hat sich derweil schon die Live-Übertragung der Spiele per Beamer auf Leinwänden im Vorraum der Sporthalle sowie in den Zelten. Vogel: „Das kommt natürlich sehr gut an, da auf der Tribüne gar nicht alle Zuschauer gleichzeitig einen Platz finden können.“

Als Vorjahressieger zählen die Kreisliga-Kicker aus Munderloh auch in diesem Jahr zum Favoritenkreis. Aber auch mit dem Bezirksligisten VfL Stenum, der zwischen 2008 und 2010 den Titel-Hattrick feierte, ist aufgrund seiner Spielstärke immer zu rechnen. Die Stenumer eröffnen das Turnier heute Abend um 18 Uhr gegen den SV Achternmeer. Für den Gastgeber, der in der 18-jährigen Geschichte der Hallenmeisterschaften noch nie den Titel gewann, beginnt das Turnier um 18.12 Uhr mit dem Derby gegen die Kickers Ganderkesee. „Wir hoffen natürlich, in diesem Jahr ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitzureden“, sagt TSV-Abteilungsleiter Andreas Volk. Neben der Tatsache, unter der Woche schon zwei Mal auf dem neuen Kunstrasen trainiert zu haben, erhofft sich die Heimmannschaft einen weiteren Vorteil dadurch, dass sie ihre Vorrunde bereits heute und nicht wie in den Vorjahren am Sonnabend spielt. „Dank des freien Tags wird die Mannschaft am Sonntag frischer sein“, glaubt Volk. Allerdings gilt es zunächst einmal, die spielstarken Rivalen vom VfR Wardenburg und FC Huntlosen sowie den Bookholzberger TB hinter sich zu lassen. · him

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Meistgelesene Artikel

Totalumbruch im Tor

Totalumbruch im Tor

„Das war etwas ganz Spezielles“

„Das war etwas ganz Spezielles“

Tennis-Punktspiele ab Juni

Tennis-Punktspiele ab Juni

Kommentare