Rückraumspieler kommt vom HC Bremen

Für Thies Hermann passt beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt alles

Trainer Andreas Müller (links) und sein neuer Rückraumspieler Thies Hermann präsentieren ein Trikot des TV Neerstedt.
+
Trikottest: Neerstedts Trainer Andreas Müller (l.) stellt seiner Neuverpflichtung Thies Hermann die künftige Dienstkleidung vor.

Handball-Verbandsligist TV Neerstedt verstärkt sich zur kommenden Saison mit Thies Hermann. Der 19-jährige Rückraumspieler wechselt vom HC Bremen zu den Grün-Weißen. Außerdem bleiben Keeper Kevin Pecht und Kreisläufer Michael Siemer der Crew von Trainer Andreas Müller erhalten.

  • Thies Hermann heißt die erste Neuverpflichtung des TV Neerstedt für die Saison 2021/2022.
  • Der 19-jährige Rückraumspieler kommt vom HC Bremen.
  • Außerdem sagten Torhüter Kevin Pecht und Kreisläufer Michael Siemer bei den Grün-Weißen für eine weitere Serie zu.

Neerstedt – Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nachdem der Verbleib von Trainer Andreas Müller beim TV Neerstedt geklärt war, hatte auch Kapitän Lukas Oltmanns dem Handball-Verbandsligisten seine Zusage für die Saison 2021/2022 gegeben. Nun folgten Kevin Pecht und Michael Siemer ihrem Beispiel. Außerdem präsentierten die Grün-Weißen am Mittwoch in Thies Hermann ihren ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit.

Hermann wechselt vom HC Bremen in die Gemeinde Dötlingen. In der Hansestadt spielte der 19-Jährige unter dem langjährigen Neerstedter Spielmacher Tim Schulenberg in der A-Jugend-Bundesliga. Außerdem absolvierte der wurfgewaltige Rückraumakteur einige Oberliga-Einsätze für die Männer des HC Bremen und des ATSV Habenhausen.

Im Rückraum künftig breiter aufgestellt und auch flexibler

„Das ist eine richtig gute Verpflichtung! So wie Thies bisher performt hat, ist er trotz seines jungen Alters für uns sofort eine Verstärkung“, freut sich der TVN-Vorsitzende Tim Gersner über Hermanns Zusage. Der Rechtshänder passe perfekt ins Konzept des Vereins, junge Talente weiterzuentwickeln. „Wir können nicht tief in die Tasche greifen und irgendwo fertige Spieler wegholen. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass sich Thies für uns entschieden hat“, betont Gersner. Der bisher eher dünn besetzte Neerstedter Rückraum ist künftig nicht nur etwas breiter aufgestellt. „Wir sind auch noch flexibler und schwieriger auszurechnen“, erklärt Gersner.

Wir können nicht tief in die Tasche greifen und irgendwo fertige Spieler wegholen. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass sich Thies für uns entschieden hat.

Tim Gersner, Vorsitzender des TV Neerstedt

Auch Thies Hermann zeigt sich begeistert. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Verein und dem Trainer. Es hat einfach alles gepasst. In Neerstedt kann ich mich weiterentwickeln und mehr Spielanteile bekommen“, sagt der Halblinke, der auch im rechten Rückraum spielen kann.

Gespräche mit weiteren potenziellen Neuverpflichtungen laufen

Der handballerisch gut ausgebildete und körperlich robuste Hermann wohnt wie Müller in Bookholzberg. Auch deshalb hatte der Coach „Thies schon sehr lange auf meinem Zettel. Ich kenne ihn auch schon länger und schätze ihn sowohl als Spieler als auch als Mensch.“ Hermann muss nicht die einzige Neerstedter Neuverpflichtung bleiben. Gespräche mit weiteren Kandidaten sind im Gange.

Gibt immer Vollgas: Kevin Pecht.

Zeitgleich laufen die Verhandlungen mit den Spielern des aktuellen Kaders. Zwei weitere Personalien konnte die Führungscrew nun erfolgreich zum Abschluss bringen. Zum einen verlängerte Torhüter Kevin Pecht sein Engagement um eine weitere Saison. Das Neerstedter Eigengewächs ist seit 2007 im Verein und von einem Talent zu einem verlässlichen Keeper gereift. „Kevin bildet aus meiner Sicht mit Lukas Oltmanns eines der besten Torhütergespanne der Verbandsliga“, meint TVN-Chef Gersner. Während der 26-jährige Oltmanns eher der ruhige Torhütertyp ist, der sich durch starkes Stellungsspiel auszeichnet, bringt der wesentlich emotionalere Pecht die gegnerischen Angreifer oftmals mit unorthodoxen Bewegungen zur Verzweiflung. „Kevin ist der komplette Gegensatz zu Lukas Oltmanns – ein bisschen verrückt und geht immer volle Pulle“, erläutert Müller.

Pecht ist heiß auf die neue Saison

Nach fast fünf Monaten ohne Spielbetrieb und Mannschaftstraining ist Pecht heiß auf die neue Saison. „Ich will da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Wir haben eine schlagkräftige Mannschaft, hatten letztes Jahr einen guten Start und haben eine super Teamchemie. Ich fühle mich in Neerstedt sehr wohl“, sagt der 21-Jährige. „Damit sind wir zwischen den Pfosten komplett. Auf der Torhüterposition werden wir nichts mehr machen“, lässt Gersner wissen.

Hat Spaß: Michael Siemer.

Wie Pecht und Oltmanns bleibt auch Kreisläufer Michael Siemer dem Verbandsligisten weiter erhalten. Der 31 Jahre alte Nahwurfzonenspezialist war erst 2020 zum TV Neerstedt gewechselt. Coronabedingt bestritt Siemer, der zuvor Spielertrainer beim BV Garrel war, bislang erst zwei Pflichtspieleinsätze für seinen neuen Verein.

Siemer ist auf Anhieb eine feste Größe

Trotzdem war der ehemalige Oberliga-Akteur des TV Cloppenburg in Neerstedt auf Anhieb eine feste Größe. „Er hat der Abwehr sofort Stabilität gegeben und ist auch im Angriff ein wichtiger Faktor. Michael gibt unserem Spiel Stabilität und Erfahrung“, bestätigt Clubboss Gersner. „Michael ist eine Bank im Innenblock. Er ist für mich als Trainer mit seiner Erfahrung unglaublich wichtig. Er stellt am Kreis gute Sperren und ist selbst torgefährlich“, ergänzt Müller.

Nicht zuletzt sorgt „Teamsenior“ Siemer auf dem Feld und in der Kabine für gute Stimmung. „Ich kann mich mit den Zielen des TV Neerstedt, oben anzugreifen, zu 100 Prozent identifizieren und habe großen Spaß daran. Wir haben einfach eine coole Truppe. Es macht riesig Spaß, mit den Jungs Handball zu spielen“, schwärmt der dreifache Familienvater.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nur Bleyle und Hillmann in Normalform

Nur Bleyle und Hillmann in Normalform

Nur Bleyle und Hillmann in Normalform
Yildiz für den TSV Ippener sofort eine Bereicherung

Yildiz für den TSV Ippener sofort eine Bereicherung

Yildiz für den TSV Ippener sofort eine Bereicherung
Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen

Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen

Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen
Finn Kipper: Doppelpack beim Startelfdebüt

Finn Kipper: Doppelpack beim Startelfdebüt

Finn Kipper: Doppelpack beim Startelfdebüt

Kommentare