Führungsquintett der 1. Fußball-Kreisklasse gibt sich keine Blöße

Schliehe-Diecks und Sommerfeld machen Alarm

+
Ippeners Marco Brockmann (2.v.r.) schnürte einen Doppelpack.

Landkreis - Das Führungsquintett der 1. Fußball-Kreisklasse hat sich keine Blöße gegeben. Am 21. Spieltag fuhren alle fünf Teams ungefährdete Siege ein. Kampflos kam der FC Hude II zu drei Punkten: Wegen personeller Probleme hatte der Harpstedter TB II um Spielverlegung gebeten. Diesem Ansinnen stimmte der Tabellenneunte aber nicht zu.

TSV Ippener – TuS Vielstedt 5:2 (3:2): Trotz des Sieges war Andreas Lorer nicht zufrieden. „Unser Zusammenspiel passt noch nicht. Wir haben zu viele einfache taktische Fehler gemacht“, monierte der TSV-Spielertrainer. Außerdem fehlte Winterneuzugang Zana Ibrahim noch die Bindung zum Spiel. Immerhin ließ der 24-jährige Angreifer sein technisches Können einige Male aufblitzen. Vielstedt hatte im ersten Durchgang mehr Ballbesitz und ging durch Dennis Lange verdient mit 1:0 in Führung (8.). Per Doppelpack drehte Marco Brockmann die Kiste (11./17.). Mirco Thiele glich zum 2:2 aus (43.). Lorers 3:2 mit dem Halbzeitpfiff versetzte Vielstedt einen Dämpfer, zumal Kevin Eberhardt gleich nach dem Wechsel das 4:0 folgen ließ (50.). Andreas Lorer war es vorbehalten, mit seinem 21. Saisontreffer den Schlusspunkt zu setzen (90.).

TuS Hasbergen – SV GW Kleinenkneten 5:0 (2:0): Nachdem einige GWK-Akteure kurzfristig abgesagt hatten, traten die Gäste nur mit einer Rumpfmannschaft an. Die Notelf vekaufte sich gegen den Favoriten aber sehr gut und hielt durch Laufbereitschaft und Einsatz dagegen. Hasbergen hatte damit seine Probleme und war zunächst nur durch Standards erfolgreich, so wie beim 1:0 durch Helge Dinkela (10./Foulelfmeter), beim 2:0 durch Patrick Nowag (15./Freistoß) und beim 3:0 durch Sven Holthausen (60./Foulelfmeter). Das 4:0 durch Dominik Lersch (83.) und das 5:0 durch Sven Holthausen (90.) fielen dann aus dem Spiel heraus. Bereits heute, 19.30 Uhr, empfangen die Grün-Weißen den Bookholzberger TB zu einem Nachholspiel.

VfL Stenum II – SC Colnrade 1:4 (1:2): SC-Coach Stefan Rohde war voll zufrieden: „Die Jungs haben die taktische Marschroute sehr gut umgesetzt. Die Abwehr stand kompakt, und Jörg Schliehe-Diecks und André Sommerfeld haben vorn mächtig Alarm gemacht.“ Die kurzfristige Absage des beruflich verhinderten Antreibers Kay-Simon Sommerfeld fiel kaum ins Gewicht. Mit seinem Dreierpack erledigte Jörg Schliehe-Diecks die Stenumer Reserve fast im Alleingang (14./27./63.). Die einzige Möglichkeit der Gastgeber nutzte Mattis-Claudius Esch per Freistoß zum 1:2-Anschlusstreffer (30.). Das 4:1 steuerte Patrick Balthasar bei, der einen Pfostentreffer von André Sommerfeld im Nachschuss ins Netz bugsierte (75.).

ll

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Kommentare