Kreisliga: HTB-Stürmer trifft dreifach / TVD rehabilitiert sich / Huntlosen seit drei Spielen ohne Sieg

Fortmann dreht beim 6:0 gegen Ganderkesee groß auf

Wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte: Harpstedts Trainer Marcus Metschulat.
+
Wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte: Harpstedts Trainer Marcus Metschulat.

Wildeshausen – Während der TV Dötlingen die englische Woche dazu genutzt hat, sich von der 1:10-Pleite beim TSV Großenkneten zu rehabilitieren und den Tabellenletzten TV Falkenburg am Dienstagabend mit 7:3 schlug, treten die Kreisliga-Fußballer des FC Huntlosen weiter auf der Stelle. Beim 1:5 gegen den VfL Wildeshausen II kassierte das Team bereits seine dritte Niederlage in Folge. Einen Sahnetag erwischte dagegen der Harpstedter TB, der beim TSV Ganderkesee einen 6:0-Kantersieg einfuhr. Und da Tabellenführer VfR Wardenburg seine Partie beim TSV Großenkneten mit 0:4 verlor, liegen die Harpstedter nur noch einen Punkt hinter dem Klassenprimus.

FC Huntlosen – VfL Wildeshausen II 1:5 (0:3): „Das Ergebnis passt irgendwie zu unserer aktuellen Situation“, sagte Huntlosens Trainer Jan Schindler: „Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, dafür haben wir uns aber zu viele individuelle Fehler erlaubt.“ Und diese nutzte der Gast eiskalt aus. Erst brachte Nico Krumdiek Wildeshausen in der neunten Minute in Führung, anschließend baute Andreas Kari sie mit einem Doppelpack (22./41.) auf 3:0 aus. „Wir hätten zur Halbzeit aber durchaus auch höher führen können, da wir doch einige sehr gute Chancen haben liegen lassen“, meinte Wildeshausens Trainer Georg Zimmermann. Nach dem Seitenwechsel legte dann Yannis Brockmann das 4:0 (57.) nach, ehe Stefan Merz immerhin noch der Ehrentreffer gelang (64.). Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte anschließend Marco Giovanni D’Elia in der 66. Minute.

TV Dötlingen – TV Falkenburg 7:3 (4:0): Die Zuschauer in Dötlingen kamen voll auf ihre Kosten. Gleich zehn Treffer gab es zu bestaunen. Den Anfang machte TVD-Spieler Max-Joole Bredehöft in der 15. Minute. Shqipron Stubbla erhöhte schnell auf 2:0 (20.), der auch per Foulelfmeter für das 3:0 (30.) verantwortlich war. Johannes Ullerich besorgte vor der Pause sogar noch das 4:0 (41.). Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Falkenburg das 1:4 (46.). Ullerich stellte aber schnell den alten Abstand wieder her – 5:1 (47.). Zehn Minuten später markierte Joost Hoffrogge sogar das 6:1, ehe die Gäste auf 2:6 (80.) verkürzten. Und in der 87. Minute war Julian Eilers mit dem 7:2 zur Stelle. Der letzte Treffer der Partie war dann für die Gäste vorgesehen (87.). „Das war die richtige Reaktion auf das 1:10 beim TSV Großenkneten“, erklärte Dötlingens Trainer Joachim Puchler: „Falkenburg hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn sie noch höher verloren hätten. Nur die drei Gegentore ärgern mich.“

TSV Ganderkesee – Harpstedter TB 0:6 (0:4): Mit einem 6:0-Kantersieg in der Tasche sind die Harpstedter am Dienstagabend vom TSV Ganderkesee heimgekehrt. „Neben den sechs Toren haben wir zudem viermal das Aluminium getroffen“, berichtete HTB-Trainer Marcus Metschulat: „Das war eine reife und konzentrierte Vorstellung. Besonders freue ich mich, dass wir zu null gespielt haben.“ Den Torreigen eröffnete Niklas-Marvin Fortmann in der 20. Minute. „Davor hatten wir aber auch schon vier, fünf hochkarätige Chancen, die wir leider nicht genutzt haben. Das 1:0 war dann unser Dosenöffner“, meinte Metschulat, der nur fünf Minuten später das 2:0 (25.) durch Marik Landgraf zu Gesicht bekam. Und weitere zwei Minuten später stand es durch Fortmann auch schon 3:0. Julian Meyer besorgte vor dem Halbzeitpfiff noch das 4:0 (40.). Im zweiten Abschnitt ließen es die Gäste etwas langsamer angehen. Doch für zwei Treffer reichte es noch. Erst netzte Onno Bolling in der zum 5:0 (65.) ein, ehe Fortmann den letzten und seinen dritten Treffer folgen ließ. „Das war mehr als ein hochverdienter Sieg“, freute sich der HTB-Coach.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Tim Schulenberg sorgt für frischen Wind im BHV

Tim Schulenberg sorgt für frischen Wind im BHV

Tim Schulenberg sorgt für frischen Wind im BHV
An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen

An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen

An Lea Gebken ist kein Vorbeikommen
Klassisch ausgekontert

Klassisch ausgekontert

Klassisch ausgekontert
Haverkamp erlebt ein Déjà-vu

Haverkamp erlebt ein Déjà-vu

Haverkamp erlebt ein Déjà-vu

Kommentare