Kreispokal: Georg Zimmermann sieht gegen SC Colnrade realistische Siegchance

„Finale wäre schon schön“

+
Testspielniederlage: Jörg Schliehe-Diecks (r.) und der SC Colnrade verloren in der Saisonvorbereitung mit 2:4 gegen Mats Johansson (M.) und den TV Dötlingen. ·

Landkreis - Zwei Spiele noch bis zum Finale des Fußball-Kreispokals: In der Runde der letzten acht Mannschaften empfängt der TV Dötlingen heute Abend, 20 Uhr, den SC Colnrade.

„Wir haben eine realistische Chance zu gewinnen“, sagt Dötlingens Trainer Georg Zimmermann. Dass der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse dazu in der Lage ist, zeigte er bereits während der Saisonvorbereitung: Mit 4:2 gewannen die Dötlinger das Testspiel beim Kreisligisten.

Georg Zimmermann hat den Kontrahenten zuletzt beim 2:5 gegen den VfL Stenum beobachtet. „Da hat Colnrade nur reagiert. Ich bin mal gespannt, ob sie auch gegen uns mit acht, neun Leuten hinten stehen und auf die beiden Sommerfelds vertrauen“, meint der 59-jährige Übungsleiter.

Vom Pokalsieg mag Georg Zimmermann indes nicht träumen – zu stark erscheint das Kreisliga-Spitzenduo SV Atlas und TSV Ganderkesee. „Da dürfte es kein Vorbeikommen geben“, sagt er. „Aber das Finale wäre schon schön“, meint Dietrich Kirchhoff. Auch Colnrades Fußballobmann räumt den „anderen sechs Manschaften keine Chance auf den Pokal“ ein.

Einer der beiden großen Favoriten wird allerdings vorher im direkten Viertelfinalduell auf der Strecke bleiben. Wann das sein wird, steht noch nicht fest. Weil es im Delmenhorster Stadion kein Flutlicht gibt und der Hauptplatz morgen durch das NFV-Pokalspiel der Jahn-Frauen gegen die TSG 07 Burg Gretesch sowie die Bezirkliga-Partie des SV Tur Abdin gegen den TV Esenshamm belegt ist, zögert sich die Entscheidung hinaus. Da mit mehr als 1000 Zuschauern zu rechnen sei, könne man die Teams „nicht auf den Nebenplatz schicken“, sagt Manfred Nolte. Der Spielausschussvorsitzende sucht nun „mit Macht nach einem neuen Termin“. Derzeit laufe alles auf den 24. November hinaus.

Weil auf der Anlage des TV Falkenburg ein Flutlichtmast defekt ist, wurde auch die Viertelfinalpartie der „Falken“ gegen den KSV Hicretspor kurzfristig verlegt. Die Trainer Thomas Niemann und Timur Cakmak einigten sich auf Dienstag, 15. Oktober, 20 Uhr, als neuen Spieltermin. Bleibt noch die Begegnung TV Jahn II gegen SF Littel (morgen, 11 Uhr). · mar

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare