Faustballerinnen des Ahlhorner SV starten beim Hallen-Europacup

Meiners-Crew bekommt ein Schmankerl aufgetischt

+
Zuspielerin Janna Köhrmann will mit dem Ahlhorner SV beim Hallen-Europacup eine Medaille holen. Archivfoto: Kellmann

Ahlhorn - Statt Bundesliga-Hausmannskost bekommen die Faustballerinnen des Ahlhorner SV an diesem Wochenende ein ganz besonderes Schmankerl aufgetischt: Der amtierende deutsche Hallenmeister startet beim Europacup im österreichischen Rohrbach.

Neben dem ASV haben sich Gastgeber Union Arnreit als österreichischer Meister, der STV Oberentfelden-Amsteg als Schweizer Meister und Titelverteidiger TSV Dennach aus Deutschland für das Turnier qualifiziert.

Glücksgöttin Fortuna meinte es bei der Auslosung im November vergangenen Jahres nicht gut mit den Ahlhornerinnen. Im Halbfinale erwartet sie mit dem TSV Dennach gleich ein ganz harter Brocken (Sonnabend, 14 Uhr). Gegen den aktuellen Zweiten der 1. Bundesliga Süd musste die Mannschaft von ASV-Trainerin Edda Meiners zuletzt stets Niederlagen einstecken, so dass dem Nord-Dritten lediglich die Außenseiterrolle bleibt.

„Mit Sonja Pfrommer, Anna-Lisa und Annkatrin Aldinger hat der TSV gleich drei amtierende Europameisterinnen im Aufgebot. Insbesondere die überragende Angreiferin Pfrommer macht den großen Unterschied aus. Unser Ziel ist es, uns nicht unter Wert zu verkaufen“, gibt Rekordnationalspielerin Janna Köhrmann die Marschroute für den ASV vor.

Anschließend kämpfen ab 16 Uhr in der Bezirkssporthalle Rohrbach Ausrichter Union Arnreit und der STV Oberentfelden-Amsteg um den Einzug ins Finale. In dieser Begegnung gilt der österreichische Staatsmeister Arnreit als Favorit. Am Sonntag stehen das Spiel um Platz drei (10 Uhr) sowie das Finale (12 Uhr) auf dem Programm.

Zuletzt durfte sich der Ahlhorner SV vor drei Jahren in der Hallenrunde auf internationalem Parkett präsentieren. Seitdem hat der ASV, der acht Jahre in Folge deutscher Meister war, einige personelle Veränderungen hinter sich. „Dass wir dennoch im vergangenen März diesen Erfolg feiern durften, hätten wir so nicht für möglich gehalten. Demnach ist das Event für uns ein großes Highlight, auf das wir uns sehr freuen“, erläutert Janna Köhrmann.

Anders als für die erfahrene Zuspielerin wird es für einige ihrer Teamkolleginnen die erste Teilnahme am Hallen-Europacup sein. Dass die Ahlhornerinnen dennoch ungern mit leeren Händen ins Oldenburger Land zurückkehren möchte, ist trotzdem klar: „Ein Sieg sollte irgendwie her, um am Ende zumindest den Gewinn einer Medaille feiern zu können“, wünscht sich Janna Köhrmann für ihre Mannschaft.

Die Generalprobe am vergangenen Sonntag verlief erfolgreich. Zum Rückrundenstart in der Bundesliga bezwang der ASV den Landkreisrivalen SV Moslesfehn und Gastgeber TSV Schülp jeweils mit 3:1. Dabei lieferte die Meiners-Crew eine solide Leistung ab.

Gut vorbereitet und ohne Verletzungssorgen fährt der ASV nach Österreich. Zum Ahlhorner Aufgebot gehören Imke Schröder, Sarah Reinecke, Jacqueline Zaddach, Sandra Wortmann, Pia Neuefeind, Janna Köhrmann, Trainerin Edda Meiners und Betreuer Thomas Neuefeind.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare