Handballerinnen des TV Neerstedt müssen drei Teams hinter sich lassen

„Es wird nicht einfacher“

Jetzt herrscht Klarheit: Celina Struß (beim Wurf) spielt mit den Handballerinnen des TV Neerstedt in der Saison 2020/2021 in der Oberliga West.
+
Jetzt herrscht Klarheit: Celina Struß (beim Wurf) spielt mit den Handballerinnen des TV Neerstedt in der Saison 2020/2021 in der Oberliga West.

Neerstedt – Trainieren für den Tag X – so lautete bis vor Kurzem noch das Motto für die Frauen und Männer des TV Neerstedt. Inzwischen hat der Handballverband Niedersachsen (HVN) Fakten geschaffen: Sowohl der Starttermin als auch die Staffeleinteilung für die Saison 2020/2021 stehen fest.

Demnach soll es in den Oberligen der Frauen und Männer sowie in den Verbandsligen der Männer am 3. und 4. Oktober wieder losgehen. In den Landesklassen beginnt die kommende Spielzeit nach den Herbstferien am letzten Oktober-Wochenende. Somit kommen die beiden Leistungsteams der Grün-Weißen zuerst aus der coronabedingten Zwangspause zurück. Beide Mannschaften aus der Gemeinde Dötlingen bekommen es überwiegend mit bekannten Gegnern zu tun.

Bei den Frauen hatte der Verband eine knifflige Aufgabe zu lösen: Die Spieltechniker mussten für insgesamt 31 Mannschaften einen passenden Modus finden. Die Lösung: Anstatt in zwei wird in der neuen Serie in drei Staffeln gespielt. Noch extremer wird es in der Landesliga: In der neuen Spielzeit gibt es gleich sechs Frauen- und sieben Männern-Staffeln.

Für die Frauen des TV Neerstedt heißen die Kontrahenten in der Oberliga West unter anderem SV Werder Bremen II, HSG Hude/Falkenburg und TV Dinklage. „Da wir unter normalen Umständen gar nicht mehr in der Oberliga spielen würden, nehmen wir es, wie es kommt“, kommentiert Trainerin Cordula Schröder-Brockshus die Einteilungen durch den HVN-Spielausschuss. Einige Kontrahenten hätten sich neu aufgestellt, weiß die Trainerin der Grün-Weißen zu berichten. „Grundsätzlich wird es für uns natürlich nicht einfacher, wenn wir drei von neun Gegnern hinter uns lassen müssen.“

Den Modus mit Relegationsspielen bis in den Juni hinein sieht Schröder-Brockshus mit Blick auf die Folgesaison kritisch. Es gebe dann keine richtige Sommerpause mehr, moniert die 27-Jährige.

Wenig geändert hat sich für die Neerstedter Männer. Die Crew von Trainer Andreas Müller ist weiterhin in der Verbandsliga Nordsee unterwegs. Neu in der 15er-Staffel sind die drei Landesliga-Meister TV Oyten (Bremen), TuS Bergen (Lüneburg) und Eickener SpVg (Weser-Ems). „Die Einteilung kommt nicht überraschend. Ich sehe allerdings recht viele weite Fahrten auf uns zukommen“, sagt Müller. Die weiteste Reise führt seine Mannen zum MTV Eyendorf in den Landkreis Harburg.

Von Jürgen Prütt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis
Timo Goldner zieht ganz groß auf

Timo Goldner zieht ganz groß auf

Timo Goldner zieht ganz groß auf
Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage
Synchron zum Sieg gesprungen

Synchron zum Sieg gesprungen

Synchron zum Sieg gesprungen

Kommentare