Ersatzgeschwächter VfL empfängt Verfolger Heidmühler FC zum Spitzenspiel

„Das wird unsere Feuertaufe“

+
Nikolai Koch

Wildeshausen - Der vergangene Spieltag war so ganz nach dem Geschmack des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen: Während der Tabellenführer seine Auswärtspartie beim STV Voslapp souverän mit 3:1 gewann, ließen die drei bis dahin punktgleichen Verfolger SV Tur Abdin (2:2 gegen den TuS Obenstrohe), der SV Atlas (0:0 bei Eintracht Wiefelstede) und der Heidmühler FC (1:1 gegen den Ahlhorner SV) allesamt Federn. Somit haben die Krandel-Kicker vor dem Spitzenspiel gegen zweitplatzierten Heidmühler FC (Sonntag, 15 Uhr) zwei Zähler Vorsprung auf das Trio.

„Damit war nicht unbedingt zu rechnen, aber man kann schon sagen: Das hat gepasst“, meint Marcel Bragula. Der VfL-Trainer warnt aber auch: „Die Saison ist noch jung. Wir haben erst den siebten Spieltag, und auch Bockhorn habe ich noch nicht abgeschrieben.“

Während Bragula am Sonntag bei Tur Abdin spionierte („Ich war sehr angetan“), nahm Marco Elia den kommenden Gegner unter die Lupe. Der Co-Trainer berichtete von einem „verzerrten Ergebnis“. Der Heidmühler FC habe reihenweise Chancen gehabt, aber die Tore nicht gemacht. Eine wirkliche Schwachstelle konnte Elia bei der Crew von HFC-Coach Lars Klümper nicht ausmachen. „Sie sind echt stark“, bestätigt Marcel Bragula.

Die Gäste verfügen mit Dardan Jashari über einen torgefährlichen Mittelfeldspieler und mit Jascha Meine über einen treffsicheren Angreifer. Hinzu kommt mit Neuzugang Michael Nagra ein Innenverteidiger, der stark im Spielaufbau ist. „Wenn überhaupt, ist die Chancenverwertung ihre einzige Schwäche – aber darauf möchte ich mich lieber nicht verlassen“, sagt Bragula. „Wenn man keinen Ansatzpunkt ausmachen kann, muss man seinen eigenen Plan konsequent durchziehen.“

Das dürfte am Sonntag allerdings nicht ganz einfach werden, denn dem Klassenprimus fehlen mit Sebastian Pundsack, Daniel Pasker, Tobias Düser, Dennis Schröder und Kai Schmale nicht weniger als fünf Urlauber. Zwar kehrt Jannik Wallner morgen aus den Ferien zurück, aber ein Startelfeinsatz des Rechtsverteidigers ist „eher ausgeschlossen“. Majues Gebhardt-Bauer konnte in dieser Woche berufsbedingt nicht trainieren, während Kai Meyer erst heute von einem Lehrgang wiederkommt. Zudem hat Rene Tramitzke leichte Knieprobleme. „Aber ich freue mich auf eine gewisse Art auch über die Situation. Das wird unsere Feuertaufe: Nun kann der Kader beweisen, dass wir die Ausfälle kompensieren können“, sagt Bragula und betont: „Ich vertraue jedem meiner 22 Spieler.“

Problematisch ist durch das Fehlen von Kapitän Pundsack – die Binde wird diesmal Mittelfeldspieler Storven Bockhorn tragen – lediglich die Besetzung der Torhüterposition. Ersatzkeeper Nikolai Koch hat nach seiner Oberschenkelzerrung erst vor zehn Tagen wieder mit dem Training begonnen. „Da müssen wir abwarten. Wenn ein Einsatz für ihn zu früh kommt, wird Florian Rohe spielen“, legt sich Bragula fest.

mar

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Kommentare