Nächste zweistellige Klatsche für Wildeshausen

Elias Schröder trifft gegen „Zweitverein“

Elias Schröder

Harpstedt/Wildeshausen - Für die A-Junioren des VfL Wildeshausen kommt es in der Fußball-Bezirksliga weiter knüppeldick: Das 0:10 gegen den TuS Heidkrug war für das Tabellenschlusslicht bereits die dritte zweistellige Niederlage in der laufenden Saison.

SG DHI Harpstedt – TV Jahn Delmenhorst 1:4 (0:3): „Die Jungs haben bis zum Foulelfmeter eigentlich alles richtig gemacht“, sagte DHI-Coach Michael Würdemann. Saif-Eddin Jarjir hatte seinen Gegenspieler im Laufduell am Strafraumeck zu Fall gebracht. Aaron-Melvin Dixon ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 1:0 (29.). Zuvor hatten Ole Volkmer, Christoph Kammann und Niclas Schemionek auf der Gegenseite die mögliche Führung verpasst. Ein Harpstedter Fehler im Spielaufbau leitete das 0:2 durch Enrico Köhler ein (36.). Vor dem 0:3 hatte Fynn Timmermann den Ball unglücklich zum Torschützen Hannes Havekost verlängert (45.). Gleich nach Wiederbeginn traf Niklas Lustig nach einem schönen Pass von Lukas Brümmer trocken zum 1:3 (46.). Anschließend hatten Kammann und Jarjir den Anschlusstreffer auf dem Fuß. „Allerdings waren wir da zu umständlich, hatten aber auch nicht das nötige Glück“, meinte Würdemann. Obwohl DHI-Keeper Jakob Wehrenberg gleich von mehreren Delmenhorstern ins Tor gedrückt worden war, zählte Enrico Köhlers Treffer zum 4:1-Endstand (84.).

VfL Wildeshausen – TuS Heidkrug 0:10 (0:2): Die Krandel-Kicker spielten in der ersten Halbzeit sehr gut. „Von der Einstellung her war das eine Topleistung“, freute sich Trainer Maximilian Iken. B-Junioren-Leihgabe Fabian Blech und Dlofan Alhaidar besaßen sogar zwei „Halbchancen“ zur Führung. Stattdessen erzielte Keanu Sternberg das 1:0 für Heidkrug (31.), und wenig später sah Dlofan Alhaidar wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (36.). In Überzahl erhöhte Thore-Fynn Frerichs direkt vor der Pause auf 2:0 (45.+1). Elias Schröder, der mit einem Zweitspielrecht für die erste Wildeshauser Herrenmannschaft ausgestattet ist, erzielte mit einem 20-Meter-Flachschuss das 3:0 (50.). „Elias ist ein guter Kicker – er war überall auf dem Platz zu finden“, lobte Iken den Mittelfeldspieler. Nun knickte der VfL komplett ein. Keeper Phil Wohler, der sich trotz Schmerzen im Arm durchbiss, kassierte noch sieben weitere Gegentreffer durch Malcolm-Tarik Jumpertz (51./55./58./66.), Thore-Fynn Frerichs (60.) und Fabian Herrmann (74./84.). - mar

Das könnte Sie auch interessieren

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Lukas Schneider serviert beim 5:0 in Rastede dreimal perfekt

Lukas Schneider serviert beim 5:0 in Rastede dreimal perfekt

Tim Albrecht freut sich über einen „Start nach Maß“

Tim Albrecht freut sich über einen „Start nach Maß“

Wolken nach 28:18 „rundum zufrieden“

Wolken nach 28:18 „rundum zufrieden“

Hörnlein knackt Huntlosens Mauer

Hörnlein knackt Huntlosens Mauer

Kommentare