El-Hourani zeigt Reue

Ippeners Coach bedauert „Fehlverhalten“ bei Futsal-Kreismeisterschaft

Chawkat El-Hourani

Groß Ippener - Es waren unschöne Szenen, die sich bei der Futsal-Kreismeisterschaft in Sandkrug zutrugen – das steht fest. Nach dem Vorrundenspiel zwischen dem Kreisligisten TSV Ippener und Bezirksliga-Spitzenreiter VfL Wildeshausen (0:2) hatte sich TSV-Coach Chawkat El-Hourani mit dem Wardenburger Felix Otten auf der Tribüne eine handfeste Auseinandersetzung geliefert. Nun hat sich Ippeners Trainer in einer Pressemitteilung für sein „Fehlverhalten“ entschuldigt. „Es tut mir leid, dass ich Felix Otten so rau angegangen bin. Das geht natürlich nicht“, schreibt der 51-Jährige.

El-Hourani und seine Spieler fühlten sich während der Partie von Otten und dessen Freunden „beleidigt und angepöbelt“. Außerdem seien sie mit Papierschnipseln beworfen worden. „Das erwähnt natürlich niemand, was ich persönlich schade finde“, kritisiert El-Hourani. Er war nach Spielschluss auf die Tribüne gestürmt, um Otten zur Rede zu stellen und sei erneut beleidigt worden. 

„Ich muss gestehen: Da sind mir die Sicherungen durchgebrannt. Das hätte ich nicht machen dürfen“, zeigt sich der Übungsleiter einsichtig. Er gibt zu, Otten „an den Kragen gesprungen“ zu sein und als dieser zurückwich, dessen Hemd zerrissen zu haben, „was mir auch sehr leid tut“. Entgegen anderslautender Aussagen betont El-Hourani aber: „Ich habe ihn nicht geschlagen, wie behauptet wird.“ Das „Handgemenge“ habe allenfalls „drei Sekunden“ gedauert. Von einer minutenlangen Prügelei könne keine Rede sein.

Lange Sperre droht

Otten erstattete Strafanzeige. Außerdem wird sich das Sportgericht des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst mit dem Fall befassen. Weil El-Hourani als „Wiederholungstäter“ gilt, droht ihm nun eine lange Sperre. Während des Kreisliga-Hinspiels beim VfR Wardenburg (2:4) im September war er vom Platz geschickt worden und musste 250 Euro Geldstrafe zahlen. Damals habe Otten ebenso „am Spielfeldrand gepöbelt“ wie zuvor schon beim Kreispokalfinale 2017. 

„Ich weiß, dass mein Verhalten als Trainer nicht in Ordnung war“, schreibt El-Hourani und fragt: „Warum verhält sich Herr Otten so auf der Sportanlage?“ Als Schiedsrichter habe der Wardenburger ebenfalls eine Vorbildfunktion. - mar

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Meistgelesene Artikel

Ü 32-Meisterschaft: Klimaschefski verschießt – VfL draußen

Ü 32-Meisterschaft: Klimaschefski verschießt – VfL draußen

Ramke reißt Wildeshausen mit

Ramke reißt Wildeshausen mit

Wildeshauser Verstärkungen mit vielen Vorzügen

Wildeshauser Verstärkungen mit vielen Vorzügen

Jielg ärgert Ahlhorn mit Doppelpack

Jielg ärgert Ahlhorn mit Doppelpack

Kommentare